VG-Wort Pixel

BVB: Reiniers Vater ätzt erneut gegen Borussia Dortmund

Weil Reinier in Dortmund weiter nicht regelmäßig zum Einsatz kommt, ist die Geduld seines Vater längst am Ende.

Der Vater von Borussia Dortmunds Mittelfeldspieler Reinier hat den BVB scharf kritisiert und dem Klub unter anderem ein falsches Spiel mit dem Brasilianer vorgeworfen. "Man versteht es nicht. Er hat keine Chancen bekommen und kämpft gegen Dinge an, die er nicht versteht", schimpfte Reiniers Vater, Mauro Brasilia, im Gespräch mit der spanischen AS.

Reinier, aktuell von Real Madrid an die Schwarz-Gelben ausgeliehen, ist auch unter Marco Rose weit von regelmäßiger Spielpraxis entfernt. Anstatt seinem Sohn zu helfen, habe der BVB Reinier "auf wichtige Momente nicht vorbereitet und ihn nicht unterstützt. Wir haben nie einen Stammplatz gefordert, sondern immer Einsatzminuten, damit er sich entwickelt", so Brasilia.

Schon bei seinem Wechsel zu Real Madrid im Januar 2020 habe der BVB beim 19-Jährigen angefragt, damals sei man sich aber schon mit den Königlichen einig gewesen. Als sich dann die Möglichkeit einer Leihe zu den Schwarz-Gelben ergab, "dachten wir, dass es ein guter Ort wäre für einen jungen Spieler wie ihn. Doch Borussia hat Reinier nicht unterstützt. Ohne Zuneigung ist es unmöglich."

Nach seiner Ankunft in Dortmund habe man dem Offensivspieler schnell klar gemacht, "dass er taktisch und körperlich nicht auf dem gleichen Level wie seine Mitspieler sei", erklärte Brasilia: "Aber jetzt gibt es keine Ausreden."

BVB blockte Leih-Abbruch von Reinier ab

Aufgrund der wenigen Einsätze hätte man schließlich über einen Leih-Abbruch nachgedacht, doch der BVB blockte dies offenbar ab. Nun wirft der Vater des Talents diesem ein falsches Spiel vor. Man wollte, "dass Reinier nach Spanien zurückkehrt, doch Borussia wollte die Leihe im vergangenen Jahr nicht abbrechen und meint, das auch jetzt nicht tun zu wollen. Man versteht es nicht."

Schon in der Vergangenheit hatte sich Mauro Brasilia verärgert über den Umgang der Dortmunder mit seinem Sohn gezeigt. Gegenüber GOAL und SPOX bezeichnete er das Verhalten des BVB vor wenigen Wochen als "merkwürdig".

In der laufenden Spielzeit kommt Reinier auf lediglich neun Kurz-Einsätze. Sein einziges Spiel über die volle Distanz war Ende Oktober beim 2:0-Sieg im DFB-Pokal gegen den FC Ingolstadt.

Goal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker