VG-Wort Pixel

DFB Ehrenpräsident zur Nationalelf "MV" fordert Rauswurf von Hymnen-Verweigerern


DFB-Ehrenpräsident Gerhard Mayer-Vorfelder sorgt sich um die Zukunft der deutschen Nationalhymne bei Fußball-Länderspielen. Ein Nationalspieler, der nicht mitsingt, müsse aus dem Team fliegen, erklärte "MV".

Der frühere Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und heutige DFB-Ehrenpräsident Gerhard Mayer-Vorfelder hat eine klare Meinung zum Ärger um das Singverhalten der deutschen Nationalspieler vor Spielbeginn. In einem Interview mit der "Bild"-Zeitung bezeichnete er die Außendarstellung Deutschlands beim Singen der Nationalhymne als "beschämend" und forderte von Bundestrainer Joachim Löw eine Singpflicht für seine Spieler.

Man könne die Fußballer zum Hymnengesang zwingen, erklärte Mayer-Vorfelder und präsentierte darüber hinaus gleich ein Druckmittel, um seine Forderung durchzusetzen. "Wenn sich einer der Spieler dann immer noch beharrlich weigert, dann wird er eben nicht mehr eingeladen. Und wenn Löw einem seiner Spieler sagt, dass er singen muss, weil er sonst nicht mehr nominiert wird, dann wird er ganz schnell springen."

csa

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker