VG-Wort Pixel

Fußball-EM 2022 Trotz Corona-Fall im Team: DFB-Frauen wollen ihr Bestes geben

Sehen Sie im Video: Nationaltrainerin Voss-Tecklenburg über Halbfinal-Gegner Frankreich.






Halbfinale der DFB-Frauen am Mittwoch gegen Frankreich bei der EM in England. Mit Spannung wird auf das Spiel am Abend geschaut. Überschattet wird der Auftritt jedoch von einer weiteren Corona-Infektion im Team. Angreiferin Klara Bühl wurde positiv getestet. Dazu die Trainerin Martina Voss-Tecklenburg am Dienstag auf der abschließenden Pressekonferenz: "Das hat uns alle erst einmal etwas stiller gemacht. Aber jetzt haben wir mit Klara (Bühl) gesprochen und wissen, dass es einfach so ist. Wir wussten im Voraus, dass das passieren könnte, und jetzt sehen wir das einfach als die nächste Herausforderung und werden unser Bestes geben, um im Turnier zu bleiben und Klara ein bisschen Freude zu bereiten." Die deutschen Fußballerinnen siegten bisher in allen Spielen dieser EM und sind noch ohne Gegentor. Trotzdem bleibt  die Trainerin bei der Einschätzung der anstehenden Partie bescheiden: "Es ist ein Halbfinale bei der EM, mit einem Gegner, der es zum ersten Mal so weit geschafft hat und eine Menge will. Für mich war die Mannschaft von Anfang an einer der Favoriten. Wir haben immer gesagt, dass es viele Teams gibt, die dieses Turnier gewinnen können, wenn sie ihr volles Potenzial ausschöpfen. Vier von ihnen stehen jetzt im Halbfinale." Begeistert haben die Deutschen bisher durch ihren tollen Teamgeist, gute Technik und eine effiziente Strategie. Ob es auch gegen Frankreich klappt, wird man am Abend sehen. Anfpiff ist um 21 Uhr im Stadium MK von Milton Keynes.
Mehr
Trotz eines Corona-Falls herrscht Optimismus nach einem bisher perfekten Auftritt der deutschen Frauen bei der EM in England. Doch die Halbfinal-Gegnerinnen aus Frankreich unterschätzen will niemand.

Mehr zum Thema

Newsticker