VG-Wort Pixel

International Lazio Rom schlägt Cagliari


Miroslav Klose war beim 3:0-Sieg von Lazio erneut erfolgreich. In einem schwachen Spiel reichte den Römern eine durschnittliche Leistung, um den fünften Saisonsieg einzufahren und auf Platz drei der Tabelle zu springen.

Lazio Rom siegte bei Cagliari Calcio mit 3:0 (2:0). Die Treffer erzielten Senad Lulic (39.), Miroslav Klose (44.) und Tommaso Rocchi (88.). In einer wenig hochklassigen Partie konnten die harmlosen Gastgeber das Tor von Lazio selten ernshaft in Gefahr bringen. Zwei gute Aktionen von Djibril Cissé leiteten den verdienten Auswärtssieg ein.

Traumduo zunächst abgetaucht

Miroslav Klose stürmte an der Seite von Djibril Cissé. Bei Cagliari agierten die beiden Brasilianer Nenê und Thiago Ribeiro in vorderster Front. Beide Mannschaften neutralisierten sich in den ersten 30 Minuten größtenteils. Cristian Ledesma war auf Seiten von Lazio mit einem Distanzschuss aufgefallen (21.). Die Gastgeber wurden durch zwei Kopfbälle von Lorenzo Ariaudo (23.) und Thiago Ribeiro (30.) annähernd gefährlich. Bei Lazio war zunächst wenig zu sehen vom Traumsturmduo Klose-Cisse. Das sollte sich aber ändern.

Den ersten Beitrag dazu lieferte Cisse. Der frühere französische Nationalstürmer legte an der Strafraumgrenze auf Senad Lulic ab, der den Ball optimal traf und das Spielgerät aus 20 Metern in den Winkel schlenzten konnte (39.). Nun war auch Miro Klose gefragt. Doch zunächst glänzte Cisse erneut als Vorbereiter. Er flankte von der rechten Seite in den Strafraum, wo sich Miroslav Klose von seinem Gegenspieler lösen konnte und mit einem Flugkopfball aus sieben Metern zum 2:0 traf (44.).

Klose um ein Haar erneut erfolgreich 

Miroslav Klose gehörte auch die erste gefährliche Szene in Halbzeit zwei. Er nahm einen langen Ball im Sechzehner geschickt an, vernaschte einen Gegenspieler, aber musste sich dem zweiten geschlagen geben (51.). Dann wollte auch der Gastgeber mal wieder auf sich Aufmerksam machen, doch Andrea Cossu scheiterte am römischen Torhüter Federico Marchetti (63.). Thiago Ribeiro verpasste dann die beste Chance der Gastgeber, als er einen Kopfball aus sechs Metern am Tor vorbei nickte (77.).

Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Tommaso Rocchi. Er köpfte einen Freistoß auf das Tor, Cagliari-Keeper Michael Agazzi konnte den Ball nur gegen die Latte lenken, den Abpraller versenkte Rocchi zum 3:0 für Lazio (88.).

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker