HOME

Prag: Deutsche Hooligans festgenommen

Die tschechische Polizei hat eine Schlägerei zwischen deutschen und tschechischen Hooligans aufgelöst und zahlreiche Personen fetsgenommen. Zuvor wurde bereits vielen Gewalttätern die Einreise nach Tschechien verweigert.

Jeweils mehrere Dutzend deutsche und tschechische Hooligans seien unweit des zentralen Wenzelsplatzes aneinander geraten, meldete die Prager Nachrichtenagentur CTK. Eine Sondereinheit habe bis zu 60 Personen festgenommen, darunter auch Deutsche, sagte ein Polizeisprecher. Laut Angaben der Prager Behörden hielten sich am Abend etwa 200 deutsche "Problemfans" ohne Eintrittskarten in der Innenstadt auf.

Die Bundespolizei hatte bis Samstagabend mindestens 205 deutschen Hooligans die Ausreise nach Tschechien oder Polen untersagt. Zusätzlich sprachen tschechische Behörden mindestens 31 Einreiseverweigerungen gegen deutsche Krawallmacher aus. Diese Zahlen nannte der Einsatzleiter der deutschen Bundespolizei in Prag, Uwe Landgrebe. Die tschechische Polizei rechnet für das Spiel am Abend mit bis zu 1000 "Problemfans" aus Deutschland.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity