HOME

stern-Umfrage: Fifa Präsident - der Franz, der kann's

Wär käme als Nachfolger von Sonnenkönig Sepp Blatter besser infrage als ein Kaiser? Für die Deutschen ist der Fall klar: Franz Beckenbauer ist in ihren Augen der beste Kandidat als Fifa-Präsident.

Für die Deutschen ist Lichtgestalt Franz Beckenbauer der geeignetste Nachfolger für Sepp Blatter als Fifa-Präsident

Für die Deutschen ist Lichtgestalt Franz Beckenbauer der geeignetste Nachfolger für Sepp Blatter als Fifa-Präsident

Der ehemalige Nationalspieler und Teamchef der Nationalmannschaft Franz Beckenbauer soll Nachfolger des zurückgetretenen Präsidenten des Fußballweltverbandes Fifa, Joseph Blatter, werden – das wünschen sich nach einer Forsa-Umfrage für den stern 18 Prozent der Bundesbürger. Jeweils 13 Prozent der Befragten sprechen sich für den Präsidenten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), Wolfgang Niersbach, oder den französischen Uefa-Chef Michel Platini aus. Zwölf Prozent würden lieber den portugiesischen Rekordnationalspieler Luis Figo an der Spitze der Fifa sehen, nur fünf Prozent den englischen Ex-Profi Gary Lineker.

Während 20 Prozent der befragten Frauen für den "Kaiser" Beckenbauer stimmten, waren es bei den befragten Männern nur 15 Prozent. Auch bei den stärker an Fußball Interessierten kam Beckenbauer, von 2007 bis 2011 Mitglied des Fifa-Exekutivkomitees, nur auf 13 Prozent. Von den Fußball-Interessierten votierten dagegen 26 Prozent für den Portugiesen Luis Figo und 19 Prozent für DFB-Chef Wolfgang Niersbach.

Fast ein Drittel der Befragten (31 Prozent) mochte oder wollte dazu keine Angabe machen, acht Prozent würden lieber eine andere Person an der Spitze des Fußballverbandes sehen. Der Nachfolger Blatters soll in einigen Monaten auf einem außerordentlichen Kongress der Fifa gewählt werden.

Datenbasis: Das Forsa-Institut befragte am 3. und 4. Juni 2015 im Auftrag des Magazins stern 1001 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger, die durch eine computergesteuerte Zufallsstichprobe ermittelt wurden. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei +/- 3 Prozentpunkten.

Diese und weitere Umfragen ...

... lesen Sie im neuen stern, der in dieser Woche bereits am Dienstag ab 18 Uhr als E-Mag erhältlich ist, ab Donnerstag am Kiosk.

Werner Mathes

Wissenscommunity