HOME

Favorit auf den Titel: Deutscher U17-Nationalmannschaft gelingt Traumstart in die EM

Die deutsche U17-Nationalmannschaft ist ideal in die Fußball-Europameisterschaft gestartet. Das Team von Trainer Christian Wück siegte deutlich gegen Bosnien-Herzegowina.

Die deutsche U17-Nationalmannschaft um Jann-Fiete Arp (r.) jubelt

Grund zum Jubeln: Die deutsche U17-Fußballnationalmannschaft setzt sich bei der EM deutlich gegen Bosnien-Herzegowina durch

Besser hätte der Auftakt zur Fußball-Europameisterschaft nicht gelingen können: Die deutsche U17-Nationalmannschaft gewann ihr erstes Gruppenspiel in Kostrena bei Rijeka gegen Bosnien-Herzegowina mit 5:0 (2:0). Jann-Fiete Arp erzielte drei Tore für das deutsche Team. "Es war unheimlich wichtig für die Jungs, mit einem Sieg in das Turnier zu starten", sagte Trainer Christian Wück. "Dass wir fünf Tore geschossen haben, ist auch ein Zeichen an die anderen Mannschaften."

Nächster Gruppengegner beim bis zum 19. Mai dauernden Turnier in Kroatien ist am Sonntag Serbien; danach steht für das Team von Wück noch die Partie gegen Irland (10. Mai) an. Die besten beiden Mannschaften der Gruppe erreichen das Viertelfinale, den Grundstein hat die DFB-Elf gelegt. Die deutsche Auswahl ist neben England aussichtsreicher Kandidat für den Europameistertitel.

Schnellster Hattrick der EM-Geschichte

Lars Lukas Mai leitete mit seinem ersten Tor für die U17 den Traumstart der deutschen Mannschaft ein. Nach 90 Sekunden traf der Spieler vom FC Bayern nach einem Eckball aus dem Gewühl zur beruhigenden Führung. Beim dominanten Auftritt ließ der Freiburger Yannik Keitel (16. Minute) das 2:0 folgen.

Nach dem Seitenwechsel entschied Stürmer Arp vom Hamburger SV mit einem Doppelschlag (50./51.) die Partie. Mit dem 5:0 machte Arp 62.) den Hattrick perfekt. Es war der schnellste Dreierpack in der EM-Geschichte. "Der Hattrick freut mich, es ist ein super Gefühl. Wir sind eine Mannschaft, die viel Offensivpower entwickeln kann", sagte Arp, der in zehn U17-Länderspielen bereits neun Tore erzielt hat. Erstmals in diesem Jahr blieb die deutsche Elf ohne Gegentor. 

sie / DPA

Wissenscommunity