HOME

Stern Logo WM 2006

"Was machen Strunz?" - Teil 2: "Rooney fehlte an allen Ecken und Enden"

Thomas Strunz, der WM-Experte für stern.de, hat sich England gegen Paraguay angesehen und ist zuversichtlich: Angst braucht die deutsche Elf vor beiden Teams in einem möglichen Achtelfinale nicht haben.

Der erste der Titelfavoriten musste heute in Frankfurt antreten. Was für eine Stimmung. 25.000 Engländer auf den Rängen und elf Kicker auf dem Rasen sangen die englische Nationalhymne aus voller Kehle. Dies erinnerte mich wieder an das Halbfinale bei der Euro 96 auf der Insel gegen die Gastgeber. Und ich bekam genau wie damals eine Gänsehaut, sogar als diesmal unbeteiligter.

Die Briten, einer der Mitfavoriten auf den Weltmeister – Titel, begannen sehr gut. Schon nach drei Minuten stand es 1:0 durch einen Freistoß von Englands Glamour-Boy David Beckham, den ein Abwehrspieler Paraguays nur noch ins eigene Tor abfälschen konnte.

England hat alle Möglichkeiten bei dieser WM weit zu kommen. Sie sind sehr defensivstark und besitzen etwas, was unserer deutschen Mannschaft, insbesondere in der Defensive, fehlt: Ausstrahlung !!! Wenn ich die Innenverteidiger Terry und Ferdinand, die zentralen Mittelfeldspieler Gerrard und Lampard mit unseren Mertesacker, Metzelder, Frings und Ballack vergleiche, haben wir in diesem Bereich deutliche Defizite.

Fitnessprobleme der Engländer?

Die Paraguayer waren über die gesamte Spielzeit zu zögerlich, um England wirklich in Gefahr zu bringen und bissen sich an der starken Innenverteidigung immer wieder die Zähne aus. Einzig der Neu-Dortmunder Nelson Valdez sorgte für etwas Unruhe. Mit zunehmender Spieldauer fiel etwas besonders auf: Der selbsternannte Mitfavorit baute immer mehr ab. Da stellt sich die Frage: Ist das Team von Trainer Sven-Göran Eriksson nicht richtig fit ? Die Offensive fand gegen die immer sicherer werdenden Südamerikaner fast überhaupt nicht mehr statt und jetzt wird auch deutlich, warum ganz England auf ihren Volks-Helden hofft. Wayne Rooney fehlte an allen Ecken und Enden und war zu keiner Zeit von Owen oder Crouch zu ersetzen. Dennoch: Spiele gewinnt man im Sturm, Titel gewinnt man in der Abwehr !!! Und da ist England sehr stark und wird sich im Laufe des Turniers noch steigern. Eine dieser beiden Mannschaften könnte im Achtelfinale auf uns warten. Angst brauchen wir vor beiden Teams in dieser Verfassung nicht haben, jedoch glaube ich, dass sich England als Gruppensieger durchsetzen wird. Das heißt für unser Team: "Gas geben" und ebenfalls Gruppensieger werden, damit wir diesem Klassiker zunächst aus dem Weg gehen können.

Noch ein Wort zu unserer Gruppe und dem gestrigen Auftritt von Ecuador. Man hat gesehen, dass Mannschaften aus Südamerika sehr schwer zu spielen sind, wenn man sie ihre technischen Stärken ausspielen lässt. Polen hat es zu keiner Zeit geschafft Druck aufzubauen. Wenn man dies nicht schafft, sind die technisch guten und auch sehr kompakt und taktisch klug spielenden Ecuadorianer ein starker Gegner. Dennoch: Polen und Ecuador müssen von uns besiegt werden, ohne wenn und aber !!!

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(