HOME

Stern Logo WM 2010

Abreise durch die Hintertür: Nationalelf entschuldigt sich bei Fans

Eine Willkommenfeier war nicht geplant, trotzdem wollten Hunderte deutsche Fans ihre WM-Helden am Flughafen empfangen - und wurden enttäuscht. Jetzt bittet der DFB offiziell um Verzeihung.

Die deutsche Nationalelf hat sich in einem offenen Brief für ihren schnellen Abgang nach der Landung am Frankfurter Flughafen entschuldigt. Auf der eigenen Homepage drückte die DFB-Elf ihr Bedauern darüber aus, dass die heimliche Abreise für "Unmut und Unverständnis" gesorgt habe. Am frühen Montagmorgen hatten Hunderte Fans vergeblich auf ihre WM-Helden gewartet.

Es sei das Selbstverständnis dieses Teams, sich nicht für einen dritten Platz feiern lassen zu wollen, hieß es in dem offenen Brief. Nichts habe der Mannschaft ferner gelegen, als die Fans zu verärgern. Aus diesem Grunde sei im Vorfeld deutlich gemacht worden, dass es nach der Ankunft keinen öffentlichen Auftritt geben werde. Auf dieser Grundlage seien dann die weiteren Reiseabläufe und Anschlussflüge geplant worden.

"Hatten wir nicht erwartet"

"Dass trotz dieser Ankündigung dennoch einige tausend Fans spontan am frühen Morgen zum Flughafen gekommen waren, hatte die Mannschaft nicht erwartet", hieß es in dem Brief weiter. All diejenigen, die sich vergeblich auf den Weg gemacht hätten, bitte das Team um Entschuldigung.

Man könne verstehen, dass sich die Fans zum Abschluss des Turniers gewünscht hätten, dass sich das Team noch einmal zeige. Doch der Mannschaftsrat habe sich nach der Halbfinalniederlage gegen Spanien entschieden, auf einen Empfang zu verzichten.

fw/APN / APN
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity