HOME

Interview nach Sieg: Kroos: "Viele zuhause hätte es auch gefreut, wenn wir rausgeflogen wären"

Er war der Matchwinner, nachdem er zuvor das Gegentor verschuldet hatte: Toni Kroos. Im Interview nach dem Sieg über Schweden wählte er deutliche Worte. Die Stimmen zum Spiel.

WM 2018: Deutschland gegen Schweden - Spieler in der EInzelkritik

Toni Kroos, Siegtorschütze: "Wir haben wieder die Phasen, in denen wir richtig gut waren, zu wenig genutzt und haben das Spiel dann verflachen lassen. So wie wir gefightet haben, haben wir uns das am Ende auch verdient. Natürlich ist da jetzt Freude. Wir wurden viel kritisiert, teilweise auch zurecht. Viele zuhause hätte es auch gefreut, wenn wir rausgeflogen wären. Das erste Gegentor geht natürlich auf meine Kappe. Du musst dann nur die Eier haben, die zweite Halbzeit so zu spielen – das sehen dann nur die wenigsten."

Marco Reus, Torschütze zum 1:1: "Ich habe bis zum Schluss daran geglaubt, wir haben nicht aufgehört Fußball zu spielen. Was soll ich zu Tonis Tor sagen? (...) Das war dann Weltklasse. Toni hat einen Fehler gemacht – und ihn dann eiskalt ausgebügelt."

Thomas Müller, deutscher Nationalspieler: "Wahnsinn, absolut. Wir haben alls reingelegt und wurden belohnt. Wir haben versucht, uns nicht aufzugeben. Manchmal wird man dafür dann belohnt. Wir hatten davor auch ein wenig Pech, Julian Brandt trifft wieder den Pfosten. Das Gegentor war natürlich nicht eingeplant. Es ist nicht selbstverständlich, dass man das dann noch umbiegt. Das kann jetzt ein entscheidender Wendepunkt sein."

Thomas Hitzlsperger, WM-Experte der ARD: "Wichtig ist, dass die Spieler jetzt durch dieses Ereignis zusammenwachsen. "

Gary Lineker, ehemaliger englischer Nationalspieler, auf Twitter: "Verdammte Hölle."

Christoph Metzelder, ehemaliger deutscher Nationalspieler, auf Twitter: "Diesen Freistoß in der 94. Minute so auszuspielen, das ist einfach Weltklasse!"

Philipp Lahm, Kapitän der Weltmeister-Elf 2014: "Das ist die große Stärker der Nationalmannschaft – dass man bis zum Schluss daran glaubt. In manchen Situationen hat heute das Quäntchen Glück gefehlt. Dann fängt der Kopf an zu rattern, das hat man gespürt."

Bundestrainer Joachim Löw: "So wie der Sieg zustande kam, in der Nachspielzeit und mit zehn Spielern auf dem Platz, war er glücklich. Letztendlich war er verdient, weil wir in der zweiten Halbzeit dran geblieben sind. Wir waren etwas unglücklich im Abschluss. In der Halbzeit habe ich gesagt, dass wir nicht die Nerven verlieren dürfen, dass wir noch 45 Minuten Zeit haben. Wir haben den Gegner unter einen enormen Druck gestellt. Wir haben auf jeden Fall Konkurrenzkampf. Man kann in einem Turnier nicht immer mit derselben Formation spielen."

sw
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.