HOME

Corrie Sanders: "Ich lösche die Klitschkos aus"

Nach Wladimirs peinlichen K.O. kämpft Vitali Klitschko in 10 Tagen nicht nur um den WM-Gürtel, sondern auch um die Familienehre. Gegner Corrie Sanders spuckt im Vorfeld schon große Töne.

Nach dem peinlichen K.O. seines Bruders Wladimir steht Vitali Klitschko bei seinem WM-Kampf gegen Corrie Sanders am 24. April noch mehr unter Druck. Vitali: "Ich muss jetzt die Familienehre retten". Der Ruf der Box-Brüder hat bereits jetzt schon gelitten. Nicht nur Promoter Don King hat Wladimir den Rücktritt nahegelegt.

Vitali Gegner um den vakanten WBC-Gürtel ist Corrie Sanders und kein Unbekannter. Er war es, der Wladimir am 8. März 2003 als Weltmeister entthronte - K.O. in der zweiten Runde. Vor dem Kampf spuckt er in der "Bild"-Zeitung schon große Töne: "Ich sorge dafür, dass auch der große Bruder kein Weltmeister wird. Ich lösche die Klitschkos endgültig aus."

Wladimir will im Ring bleiben

Während sich Vitali gewissenhaft vorbereitet, kann sich Wladimir seine Niederlage gegen Brewster auch drei Tage später nicht erklären. Jetzt würden seine Blutfettwerte untersucht, und er sei ziemlich ungeduldig, die Ursache für seine Niederlage zu erfahren, sagte er dem ZDF-Morgenmagazin: "Es lag nicht an meiner Psyche, sondern es gibt was anderes."

Er denke gar nicht an die Entlasung seines Trainers Emanuel Steward. Er sei mit ihm zufrieden und "es wird genauso weiter bleiben". Zu seiner eigenen boxerischen Zukunft sagte er, es gebe "viele verschiedene Meinungen", aber die letzte Entscheidung werde er selbst treffen: "Fortsetzung folgt. Ich werde wieder im Ring stehen."

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity