VG-Wort Pixel

Handball HSV trennt sich von Trainer Carlén


Paukenschlag bei den Handballern des HSV: Der Club trennt sich mit sofortiger Wirkung von seinem Trainer Per Carlén. Der Schwede war erst zu Saisonbeginn gekommen.

Handball-Bundesligist HSV Hamburg trennt sich von Trainer Per Carlén. Der Schwede werde zum Jahresende von seinen Aufgaben entbunden, teilte der amtierende Meister am Donnerstag auf seiner Internetseite mit. Eine Entscheidung über einen Nachfolger sei noch nicht gefallen, hieß es. Gespräche mit Kandidaten für das Amt sollen im Januar aufgenommen werden. "Wir werden die spielfreie Zeit nutzen, um eine Lösung der Situation zu finden", wurde Präsident Martin Schwalb zitiert.

Carlén hatte den Posten bei den Hamburgern erst zum Saisonstart von Schwalb übernommen, war wegen der mäßigen Hinrunde aber in die Kritik geraten. In der Bundesliga hat der Titelverteidiger bereits vier Niederlagen einstecken müssen. Gegen die noch verlustpunktfreien Rekordstarter vom THW Kiel scheint ein erneuter Meister-Coup schon zur Saisonmitte ausgeschlossen. Zudem präsentierten sich die Hamburger bislang zu unbeständig.

Dennoch hatte Carlén die Leistungen seines Teams zuletzt als "bis jetzt ganz okay" beurteilt. Wegen der Europameisterschaft im Januar hatte der 51-Jährige das nächste HSV-Training für den 16. Januar angesetzt. In die Rückrunde starten die Hamburger am 8. Februar gegen die Füchse Berlin.

kng/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker