VG-Wort Pixel

Janik Möser Herzmuskelentzündung nach Covid-19: Eishockeyprofi warnt vor der Krankheit

Janik Möser
Eishockeyprofi Janik Möser, hier noch im Trikot der Adler Mannheim
© Uwe Anspach / Picture Alliance
Das Coronavirus kann auch für Sportler gefährlich sein: Der Eishockeyspieler Janik Möser leidet nach einer Corona-Infektion an einer Herzmuskelentzündung. Mediziner sehen einen Zusammenhang.

Covid-19 ist vor allem für ältere Menschen und Personen mit Vorerkrankungen gefährlich. Doch vereinzelt nimmt die Krankheit auch im jungen Alter einen schweren Verlauf – sogar bei Profisportlern. Neuestes Beispiel ist der Eishockeyspieler Janik Möser. Der 25-Jährige spielt in der höchsten deutschen Eishockeyliga DEL für die Grizzlys Wolfsburg. Nach einer Corona-Infektion leidet er nun an einer Herzmuskelentzündung, die offenbar auf das Virus zurückzuführen ist.

"Außer Corona war bei Janik nichts festzustellen, was der Auslöser hätte sein können", sagte der Teamarzt der Grizzlys, Axel Gänsslen, den "Wolfsburger Nachrichten", die zuerst über den Fall berichtet hatten. Auch Mediziner der Berliner Charité, die Möser untersucht haben, sehen die Infektion als Auslöser. Der Spieler warnte im Gespräch mit den "Wolfsburger Nachrichten" davor, die Krankheit zu unterschätzen: "Ich möchte mit meinem Fall andere Profi- und auch Hobbysportler darauf hinweisen, dass sie eine Corona-Infektion nicht auf die leichte Schulter nehmen dürfen."

Eishockeyspieler Möser: Corona greift Herz an

Möser war bereits im Oktober positiv auf das Coronavirus getestet worden. Nach einer zweiwöchigen Quarantäne fühlte er sich eigentlich wieder fit – "aber die Untersuchungen sagen etwas anderes", erklärte Grizzlys-Manager Karl-Heinz Fliegauf. Die Auswirkungen auf das Herz wurden erst zufällig in Folge eines Belastungs-EKG entdeckt. Der Verein hatte die Corona-Infektion seines Spielers zunächst nicht öffentlich gemacht und lediglich von einem "grippalen Infekt" gesprochen. Nun wolle man aber "für das Thema sensibilisieren", so Fliegauf.

Janik Möser war erst im Sommer von den Adler Mannheim nach Wolfsburg gewechselt. Den Start der DEL-Saison am 17. Dezember wird er verpassen, momentan darf er nicht einmal am Training teilnehmen. Im Januar soll Möser erneut untersucht werden.

Quelle: "Wolfsburger Nachrichten"

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker