HOME

Tennis: Azarenka gewinnt Australian Open

Ganze zehn Minuten hatte Victoria Azarenka im Finale der Australian Open mit ihrer Gegnerin Maria Sharapova Probleme, aber danach ließ sie der Russin keine Chance mehr, gewann mit 6:3 6:0 ihren ersten Grand Slam-Titel und eroberte gleichzeitig den Tennis-Thron.

Mit Spannung war das Finale der Australian Open zwischen Victoria Azaranka und Maria Sharapova erwartet worden, aber am Ende hielt es nur bis zum 3:3 im ersten Satz, was man sich von ihm versprochen hatte: Spannung und hochklassiges Tennis.

Danach spielte nur noch die Weißrussin Azarenka und gewann neun Spiele in Folge zum letztlich ungefährdeten 6:3 und 6:0-Sieg. Sharapova konnte nur eine halbe Stunde dagegenhalten, profitierte dabei auch von der Nervosität ihrer Gegnerin und war schnell mit 2:0 in Führung gegangen.

Azaranka nach Anlaufzeit unschlagbar

Dann aber fand Azaranka in ihr Spiel und ging mit 3:2 in Führung. Mit viel Mühe konnte Sharapova noch ihr Aufschlagspiel zum 3:3 durchbringen, aber das sollte es dann auch gewesen sein für die 24-jährige Russin und sie hatte ihrer zwei Jahre jüngeren Gegnerin nichts mehr entgegenzusetzen. Nach 1:22 Stunden konnte Azaranka nicht nur ihren ersten Grand Slam-Sieg feiern, sondern auch den ersten Platz in der Weltrangliste ab Montag.

Den Unterschied machten an diesem Abend in Melbourne die unnötigen Fehler. Während beide Spielerinnen am Ende 14 Winner auf dem Konto hatten, kam Azarenka nur auf zwölf vermeidbare Fehler, während Sharapova in dieser Kategorie 30 sammelte.

Nach dem Spiel zeigte sich Sharapova als faire Verliererin und gratulierte der Gegnerin zum verdienten Sieg. Dem Publikum in der Rod Laver Arena versprach sie, trotz der schweren Niederlage zurückzukommen.

"Für mich wird ein Traum wahr", sagte Azaranke nach ihrer beeindruckenden Vorstellung. "Jetzt will ich nur noch eine Champagner-Dusche nach der nächsten", scherzte die neue Königin des Damen-Tennis.

Azaranka übertrumpft Zvereva

Azarenka ist die erste Weißrussin, die ein Grand Slam-Turnier gewinnen konnte und ebenfalls die erste an der Spitze der Weltrangliste. Natasha Zvereva war zuvor als Fünfte die bestplatzierte Weißrussin gewesen und hatte ihr einziges Grand Slam-Finale 1988 bei den French Open gegen Steffi Graf verloren.

Sharapova hat durch die Niederlage nun eine ausgeglichene Bilanz in Grand Slam-Finals: Drei Siege stehen drei Niederlagen gegenüber. Sie wird sich aber vom vierten auf den dritten Platz in der Weltrangliste vorarbeiten. Während Petra Kvitova den zweiten Rang verteidigen kann, rutscht Caroline Wozniacki vom ersten auf den vierten Platz ab.

sportal.de / sportal
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity