HOME

Zieleinlauf: "Zaraffa" als "First ship home"

Das Rennen auf dem Wasser ist für die US-Yacht "Zaraffa" gelaufen, doch der Kampf um den Gesamtsieg dauert an.

Das Rennen auf dem Wasser ist für die US-Yacht "Zaraffa" gelaufen, doch der Kampf um den Gesamtsieg dauert an. Die amerikanische Crew von Skipper Skip Sheldon hat die Ziellinie der DaimlerChrysler North Atlantik Challenge vor Cuxhaven am Samstag um 11.17 Uhr nach 13 Tagen, 15 Stunden, 7 Minuten und 28 Sekunden auf See zwar als erste erreicht, muss aber an Land um Triumph und Trophäe zittern.

Drei Co-Favoriten

Der so genannte "Fleettracker", der im Internet unter www.dcnac.de stündlich die aktuellen Positionen der Yachten nach berechneter Zeit angibt, ermittelte am Sonntagmittag die britische "Team 888" als vorläufige Spitzenreiterin des Gesamtklassements. Platz drei belegte nach knapp acht Tagen auf See die Kieler "UCA" von Ex-Arbeitgeberpräsident Klaus Murmann vor der US-Rivalin "Zephyrus". Alle drei Co-Favoriten waren am 21. Juni und erst eine Woche später als die schnelle "Zaraffa" in den 3600 Seemeilen langen Meeres- Marathon gestartet und hatten deswegen keine Möglichkeit, "First ship home" zu sein.

Die "Zaraffa" war bereits am 14. Juni mit dem Hauptfeld der 58 von ursprünglich 63 Yachten in das zahlenmäßig größte Transatlantik- Rennen bisher gestartet und hatte sich dank ihrer Länge von 20,28 Metern umgehend vom Feld abgesetzt. Als nächste werden ab Mittwochabend in kurzen Abständen sieben Verfolger aus dem Hauptfeld vom Zielschiff vor Cuxhaven erwartet. Doch frühestens am Freitag fällt im Schlussspurt der Maxis "Zephyrus", "UCA" und "Team 888" die Entscheidung über den Gesamtsieg.

DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.