VG-Wort Pixel

Marvel-Helden Mit diesem Rekord kommen Hugh Jackman und Patrick Stewart ins Guinness-Buch

Hugh Jackman und Patrick Stewart haben lange Zeit die X-Men-Helden Wolverine und Professor X in den Marvel-Comicverfilmungen verkörpert.


Beide Schauspieler gaben ihr Superhelden-Debüt im ersten X-Men-Film im Jahr 2000.


Insgesamt haben sie damit 16 Jahre und 228 Tage als Marvel-Superhelden verbracht.


Jetzt erhalten die beiden Darsteller einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde.


Die Schauspieler teilen sich die längste Karriere als Marvel-Superhelden in Realverfilmungen.


Der Eintrag wird in der Edition 2020 des Guinness-Buches erscheinen.


Während Jackman ganze neunmal in die Rolle des Wolverine schlüpfte, sah man Stewart siebenmal als Professor Charles Xavier.


Beide Schauspieler verabschiedeten sich von ihren ikonischen Rollen im Film "Logan".


Die zwei können beruhigt sein:


Bis ihr Rekord eingeholt werden kann, bedarf es wohl noch mehrerer Jahre.


Am nächsten kommen ihnen Robert Downey Jr., Gwyneth Paltrow, Jon Favreau und Samuel L. Jackson.


Sie tauchen ebenfalls seit mehreren Jahren in Comicverfilmungen von Marvel auf.


Um die Rekordhalter einzuholen, müssten die vier Darsteller noch ganze fünf Jahre weitermachen.


Wahrscheinlich wird "Avengers: Endgame" jedoch der letzte Marvel-Film für Downey und Paltrow sein.


Jackson und Favreau werden hingegen weiterhin im Marvel-Universum erscheinen und hätten im Jahr 2025 eine Chance.


Bis dahin können sich Jackman und Stewart über ihren Rekord freuen.
Mehr
Jackman und Stewart haben in mehreren Filmen Wolverine und Professor X verkörpert, bis sie im Jahr 2017 Abschied vom Marvel-Universum nehmen. Jetzt dürfen sich die beiden Schauspieler über eine ganz besondere Ehrung freuen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker