VG-Wort Pixel

Schwere Kriegsverletzung Ahmads berührende Geschichte - dieser Freudentanz eines 5-Jährigen geht mitten ins Herz

Ein Junge tanzt vor Freude über seine neue Prothese.


Sein Name ist Ahmad Rahman.


Er lebt in Logar, einem Dorf in Afghanistan.


Als Ahmad gerade einmal acht Monate alt ist, liefern sich die Taliban und die afghanische Regierung dort ein Gefecht.


Ahmad wird dabei schwer verletzt, woraufhin sein Bein amputiert werden muss.


Der 5-Jährige hat vom Roten Kreuz in Kabul seine bereits vierte Prothese erhalten.


Trotz seines schweren Schicksals, hat Ahmad sein Lachen nicht verloren.


Mit einem Tanz bringt der Junge seine Freude zum Ausdruck.


Nach ICRC-Angaben haben in dieser Klinik in Kabul in den vergangenen 30 Jahren mehr als 100.000 Opfer künstliche Gliedmaßen erhalten.


Tausende davon waren Kinder.  


In nur zwölf Stunden hat das Video bereits mehr als 12.000 Aufrufe verzeichnet.


Seine Mutter Raesa ist überglücklich:


"Ich wünsche mir, dass er zur Schule geht und ein Arzt oder Lehrer wird. Ich bin so glücklich. Er ist ein gutes Kind."


Raesa hat noch sieben weitere Kinder, ihr Mann ist arbeitslos.


Um nach Kabul zu gelangen, muss sie mehrere Stunden Fahrt in Kauf nehmen.


Doch die Freude im Gesicht von Ahmad zu sehen, ist ihr sicherlich die Mühe wert.
Mehr
Ahmad Rahman hat als Baby sein rechtes Bein verloren. Als der Junge aus Afghanistan eine neue Prothese bekommt, strahlt er vor Freude und rührt mit seinem Freudentanz alle zu Tränen.

Mehr zum Thema