HOME

Bruttoinlandsprodukt: Deutsche Wirtschaft wächst weiter

Die deutsche Wirtschaft hat noch einmal zugelegt: Das Bruttoinlandsprodukt wuchs im dritten Quartal um 0,6 Prozent, meldet das Statistische Bundesamt. 2007 rechnen die Ökonomen aber mit einem gehörigen Dämpfer für die Konjunktur.

Der Aufschwung der deutschen Wirtschaft hat sich im Sommer fortgesetzt. Im dritten Quartal legte das Bruttoinlandsprodukt gegenüber dem Vorquartal saison- und kalenderbereinigt um real 0,6 Prozent zu, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit.

Von Juli bis September seien Wachstumsimpulse sowohl aus dem Inland als auch aus dem Ausland gekommen, schrieben die Statistiker: "Der Außenhandel hat im Berichtsquartal wieder an Dynamik gewonnen; im Inland trugen neben gestiegenen Investitionen auch erhöhte private Konsumausgaben zum Wachstum des BIP bei." Zugleich ist die Wirtschaft besser ins Jahr gestartet als bislang angenommen.

Ökonomen: Höhere Mehrwertsteuer wird Wachstum bremsen

Im ersten Halbjahr wuchs die Konjunktur so stark wie seit dem Boomjahr 2000 nicht mehr. Die Statistiker revidierten die Zahlen für die ersten sechs Monate nach oben. Danach betrug das Plus im ersten Quartal 0,8 statt 0,7 Prozent, im zweiten Quartal 1,1 statt 0,9 Prozent.

Die meisten Ökonomen hatten mit diesen Zahlen für das dritte Quartal gerechnet. Im gesamten Jahr 2006 soll die deutsche Wirtschaft nach Einschätzung der Bundesregierung um 2,3 Prozent wachsen - so stark wie seit sechs Jahren nicht mehr. Im nächsten Jahr werden wegen der geplanten Mehrwertsteuererhöhung von 16 auf 19 Prozent zum 1. Januar nur noch 1,4 Prozent erwartet.

Reuters/DPA / DPA / Reuters