HOME

Flugzeugbau: EADS übertrifft Gewinnziel für 2003

Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern hat sein Gewinnziel im Jahr 2003 mit einem historischen Ergebnis übertroffen: Mit 1,54 Milliarden Euro lag der Vorsteuergewinn des Konzerns über den prognostizierten 1,4 Milliarden Euro.

Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS hat sein Gewinnziel im Jahr 2003 übertroffen. Mit 1,54 Milliarden Euro lag der Vorsteuergewinn des Konzerns (EBIT) über den prognostizierten 1,4 Milliarden Euro und um 8 Prozent über seinem Wert von 2002, teilte EADS am Montag in Amsterdam mit. Grund dafür seien die guten Ergebnisse im Verteidigungsgeschäft und bei Airbus gewesen.

Auftragseingang verdoppelt

Der Nettogewinn lag 2003 bei 152 Millionen Euro nach minus 299 Millionen Euro 2002. Der Umsatz ist mit 30,1 Milliarden Euro im Vergleich zu 29,9 Milliarden Euro im Vorjahr geringfügig gestiegen und der Auftragseingang hat sich auf 61,2 Milliarden Euro verdoppelt.

Von stiegenden Verteidigungsausgaben profitiert

Einen wesentlichen Anteil an der EBIT-Steigerung hatten das 40- prozentige Wachstum der Abteilung Defence and Security Systems mit dem Beitrag von Military Aircraft und MBDA. Verbessert hat sich die Ertragslage der Abteilung Military Transport Aircraft. Auch der EBIT- Anstieg um 21 Prozent der Division Aeronautics als Folge der höheren Profitabilität von Eurocopter hat zu den guten Zahlen beigetragen.

2004 stabiler Umsatz erwartet

EADS erwartet für 2004 einen stabilen Umsatz, wobei von einem Wechselkurs von Euro 1 = USD 1,20 ausgegangen wird. Airbus erwartet annähernd 300 Flugzeugauslieferungen im Jahr 2004. Beim Geschäftsvolumen rechnet der Konzern erneut mit Auftragseingängen über dem Umsatzniveau. Vorgeschlagen wurde eine Erhöhung der Dividende von 0,30 Euro auf 0,40 Euro je Aktie.

DPA