HOME

HANDEL: Metro steigert Quartalsgewinn trotz Konsumflaute

Gegen den Trend: Der weltweit fünftgrößte Handelskonzern Metro hat trotz der Konsumflaute in Deutschland im dritten Quartal deutlich mehr verdient.

Das Düsseldorfer Unternehmen bekräftigte sein Gewinnziel für das Gesamtjahr 2002, reduzierte aber erneut leicht seine Umsatzerwartung. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg um 16,1 Prozent auf 188 Millionen Euro (Vorjahresquartal: 162 Millionen Euro), teilte Metro am Donnerstag mit. Damit lag das betriebliche Ergebnis deutlich über den Analystenerwartungen, die durchschnittlich mit 171 Millionen Euro gerechnet hatten.

Der Konzernumsatz im Zeitraum Juli bis September kletterte den Angaben zufolge binnen Jahresfrist um 7,2 Prozent auf 12,36 Milliarden Euro und lag damit ebenso über den Erwartungen der Branchenkenner. Gleichwohl reduzierte Metro für das Gesamtjahr 2002 seine Umsatzprognose erneut leicht nach unten. Nun werde ein Wachstum von 5,0 bis 5,5 Prozent erwartet nach zuvor prognostizierten 5,5 bis sechs Prozent, hieß es. Metro bekräftigte dagegen seine Gewinnprognose für 2002, wonach der Gewinn je Aktie um rund zehn Prozent steigen soll.

Chart...