HOME

Bei diesem Kredit bekommen Sie Geld geschenkt - das steckt dahinter

Ein Kreditportal wirbt mit einem erstaunlichen Angebot: Wer sich 1000 Euro leiht, muss nur 994 Euro zurückzahlen: Was steckt dahinter?

Haben Banken wirklich Geld zu verschenken?

Haben Banken wirklich Geld zu verschenken?

Weil die Zinsen im Keller sind, können sich Verbraucher derzeit besonders günstig Geld leihen. Das Online-Portal Smava geht nun noch einen Schritt weiter: Es bietet einen Kredit der Fidor-Bank mit negativen Zinsen an. Bedeutet: Wer den Kredit abschließt, muss weniger zurückzahlen, als er sich geliehen hat.

Die genauen Konditionen: Bei einer Laufzeit von 36 Monaten beträgt der effektive Jahreszins minus 0,4 Prozent. Wer einen Kredit von 1000 Euro aufnimmt (mehr geht nicht), muss also nur rund 994 Euro zurückzahlen. Klingt einerseits verrückt, aber andererseits: Nachdem erste Banken auf Spareinlagen erheben, wäre es aus Kundensicht ja nur fair, wenn man umgekehrt beim Geldleihen daran verdienen würde. Aber haben die Banken wirklich Geld zu verschenken?

Minuszins als Lockmittel

Ganz so einfach ist es bei näherer Betrachtung dann doch nicht. Den Super-Minuszinskredit darf man nämlich nur einmal abschließen, er funktioniert also wie eine Art Neukundenbonus. Das Kreditportal Smava erhofft sich von dem Angebot vor allem Aufmerksamkeit - und dass einige Kunden später weitere Kredite auf der Plattform abschließen. In seiner Pressemitteilung erklärt das Kreditvergleichsportal, die Deutschen sollten "für Preisunterschiede bei Krediten sensibilisiert werden". 

Der Kreditanbieter ist nicht der erste, der Negativzinsen als Lockmittel nutzt. Auch Autoverkäufer und Möbelhändler warben schon mit Negativzinsen bei der Finanzierung, was unterm Strich nur auf einen Rabatt auf den Kaufpreises hinauslief.

Auch Verbraucherschützer winken bei dem neuen Kredit-Angebot ab. "Das ist eine reine Marketingaktion, um Kunden zu locken", sagt Niels Nauhauser von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg der DPA. Dass das Angebot Signalwirkung für die gesamte Branche haben wird, glaubt der Finanzexperte nicht: "Keiner sollte die Erwartung haben, dass Banken nun anfangen werden, das Geld mit beiden Händen an Verbraucher zu verteilen."

Richtig Geld verdienen kann man mit dem Angebot also nicht. Am interessantesten dürfte es für Verbraucher sein, deren Konto sich aktuell im Dispo befindet. Die Dispozinsen liegen nämlich trotz allgemeinen Zinstiefs immer noch bei durchschnittlich 9,78 Prozent, wie "Finanztest" berichtet. Wer das Lockangebot nutzt, um aus dem roten Bereich zu kommen, muss nur eines bedenken: Auch dieser Kredit muss zurückgezahlt werden.

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren