LEBENSMITTEL Pepsi mit kräftigem Gewinnanstieg


Der Getränke- und Knabbergebäckriese PepsiCo konnte seinen Gewinn im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres deutlich steigern.

Grund dafür waren Kosteneinsparungen, höhere Produktivität sowie die planmäßig verlaufende Integration der im vergangenen Jahr übernommenen US-Nahrungsmittelfirma Quaker Oats, teilte das in Purchase (New York) ansässige Unternehmen mit. PepsiCo verdiente in dem am 7. September abgeschlossenen Quartalsabschnitt 969 Millionen Dollar (984 Mio Euro) oder 54 Cent je Aktie gegenüber 627 Millionen Dollar oder 34 Cent in dem entsprechenden Abschnitt des Vorjahres. Der Quartalsumsatz stieg um vier Prozent auf 6,4 Milliarden Dollar.

Auf vergleichbarer Basis steigerte PepsiCo den Quartalsgewinn gegenüber der entsprechenden Vorjahreszeit um 14 Prozent auf 56 Cent, während die Analysten mit 55 Cent je Aktie gerechnet hatten. PepsiCo hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 17,7 (Vorjahresvergleichszeit: 16,5) Milliarden Dollar umgesetzt. Der Gewinn betrug 2,5 (2) Milliarden Dollar. Der Gewinn pro Aktie erreichte 1,39 (1,10) Dollar.

Das Unternehmen, das mit seinen Frito-Lay-Knabbergebäck-Produkten mehr als die Hälfte des Umsatzes macht, verfügt neben Pepsi-Cola auch über die Sportgetränkemarke Gatorade und mehrere andere Erfrischungsgetränke. Das Unternehmen verspricht sich durch die Integration von Quaker Oats für das Geschäftsjahr 2002 Synergieeffekte von 200 Millionen Dollar. Konzernchef Steve Reinemund gab sich optimistisch, dass das Unternehmen das obere Ende seines für dieses Jahr angestrebten Gewinnanstiegs von 13 Prozent bis 14 Prozent pro Aktie erreichen kann.

Chart...


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker