SPORTARTIKEL Adidas: Mit Umsatz und Gewinn im Soll

Der Sportartikelhersteller adidas-Salomon liegt in den ersten neun Monaten 2002 gut im Soll: der Konzernumsatz betrug fünf Milliarden Euro - sechs Prozent mehr als im Vorjahr.

Der Gewinn stieg um acht Prozent auf 199 Millionen Euro, teilte die adidas- Salomon AG in Herzogenaurach am Donnerstag mit. Vorstandschef Herbert Hainer erwartet für den Rest des Jahres weiteres Gewinnwachstum. Auch das Umsatzwachstum soll vorangetrieben werden. Adidas-Salomon hatte Ende September den besten Auftragsbestand seit vier Jahren verzeichnet. »Ich bin zuversichtlich, diese Dynamik in das Jahr 2003 mitzunehmen«, sagte Hainer. Im dritten Quartal steigerte adidas den Konzernumsatz um vier Prozent auf 1,9 Milliarden Euro. Der Gewinn wuchs um 15 Prozent auf 131 Millionen Euro. Die Aktie verlor am Donnerstag zwischenzeitlich um 1,7 Prozent auf 80,30 Euro.

Hainer bekräftigte die Ziele für das Gesamtjahr. Adidas will beim Umsatz um mindestens fünf Prozent und beim Gewinn um fünf bis zehn Prozent zulegen. Für 2003 setzt sich das Unternehmen nach Worten von Finanzchef Robin Stalker ähnliche Zielmarken. Adidas sei besser positioniert als je zuvor und stark genug, um in einem unsicheren Marktumfeld »exzellente Ergebnisse« zu liefern. Nach Hainers Angaben liegt der weltweite Marktanteil bei 15 Prozent. In Europa sind es 27 Prozent, in den USA zwischen 11 und 12 Prozent.

Chart...


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker