Sportartikel Puma hüpft von Erfolg zu Erfolg


Der Herzogenauracher Sportartikelhersteller Puma hat im zweiten Quartal Gewinn und Umsatz kräftig gesteigert und hob deshalb erneut seine Prognose für 2003 an.

Der Sportartikelhersteller Puma ist weiter auf Rekordjagd. Nachdem das Herzogenauracher Unternehmen im ersten Vierteljahr das beste Quartalsergebnis seiner Geschichte vorweisen konnte, kletterten Umsatz und Gewinn im ersten Halbjahr weiter auf Höchststände. Puma-Vorstandsvorsitzender Jochen Zeitz berichtete am Donnerstag von einem Anstieg des konsolidierten Umsatzes im Halbjahr um 46,8 Prozent auf 644,0 Millionen Euro. Darin spiegle sich eine deutlich zweistellige Steigerung in allen Regionen und Produktsegmenten wider, sagte er. Der Gewinn vor Steuern wurde mit 127,5 Millionen Euro mehr als verdoppelt und übertrifft damit - wie im Vorjahr - bereits per Ende Juni das Ergebnis des gesamten Vorjahres.

Gewinnprognose angehoben

"Wir freuen uns über dieses starke Ergebnis und die exzellente Performance im ersten Halbjahr", sagte Zeitz und hob gleichzeitig seine Gewinnprognose für das laufende Jahr an. Demnach wird ein weiterer Anstieg des konsolidierten Umsatzes auf etwa 1,2 Milliarden Euro erwartet - und damit erstmals die Marke von einer Milliarde Euro überschritten. Der Gewinn vor Steuern sollte erstmals die 200 Millionen Euro-Grenze überspringen. Im Vorjahr hatte Puma bei einem Rekordumsatz von 909,8 Millionen Euro ein Vorsteuerergebnis von 124,4 Millionen Euro erzielt.

Ziel: Begehrte Sport-Lifestyle-Marke

"Wir werden unsere Marke weiter behutsam zur begehrtesten Sport-Lifestyle-Marke entwickeln", kündigte Zeitz bei der Vorlage des Zwischenberichts an. Dabei setze Puma auf eine kontrollierte Vermarktung, ein effizientes Kostenmanagement und eine vernünftige Preispolitik.

Textilbereich legte stark zu

Das stärkste Umsatzwachstum im Halbjahr verzeichnete Puma den Angaben nach im Bereich Textil. Dieser sei erwartungsgemäß um 51,2 Prozent auf 158 Millionen Euro geklettert. Der Umsatz mit Schuhen nahm um 48,3 Prozent auf 451,4 Millionen Euro zu, der mit Accessoires um 16,2 Prozent auf 34,6 Millionen Euro.

Europa weiter Hauptmarkt

Unterteilt in Regionen wuchs das Volumen in den USA um 18,1 Prozent auf 132,5 Millionen Euro. Währungsbereinigt sei sogar ein Anstieg um knapp 45 Prozent erzielt worden. In Europa erhöhte sich der Umsatz um 51 Prozent auf 442,8 Millionen Euro. Besonders erfreulich sei die Umsatzentwicklung in Deutschland: Hier sei das Volumen trotz der schwierigen Konjunkturlage um mehr als 50 Prozent gestiegen.

Ausbau der Mitarbeiter

Im Zuge des weiteren Wachstums will Puma auch seinen Mitarbeiterstamm ausbauen. Weltweit soll die Zahl der Beschäftigten in den nächsten zwölf Monaten von derzeit 2.815 auf mehr als 3.000 zunehmen - davon alleine in Deutschland mehr als 700. Per Ende Juni waren im Inland 641 Mitarbeiter beschäftigt. Das waren 143 mehr als vor Jahresfrist.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker