Starke Nachfrage Nokia rechnet mit mehr Gewinn


Starke Nachfrage nach neuen Mobiltelefonen lässt den weltgrößten Handy-Hersteller Nokia seine Gewinnerwartung für das dritte Quartal erhöhen. Das Unternehmen strebt einen Weltmarktanteil von 40 Prozent an.

Der weltgrößte Handy-Hersteller Nokia hat am Dienstag seine Gewinnprognose für das 3. Quartal wegen anhaltend kräftiger Nachfrage nach neuen Mobiltelefonen erhöht. Das finnische Unternehmen rechnet nun mit einem verbesserten Pro-forma-Ertrag je Aktie am oberen Ende oder leicht über der bisher erwarteten Spanne von 0,15 bis 0,17 Euro.

Trotz der neuen Prognose fiel die Nokia-Aktie am Dienstag bis Mittag um 1,7 Prozent auf 14,84 Euro und zog international auch andere Aktienwerte nach unten. Die Investoren waren nach Angaben von Marktteilnehmern enttäuscht darüber, dass eine erhoffte Veränderung der Umsatzerwartungen ausgeblieben sei. Nokia erwartet im Handybereich für das 3. Quartal weiter ein Wachstum im Jahresvergleich von 10 Prozent.

Starker Euro bremst

Nokia wies dazu auf die andauernde Eurostärke gegenüber dem Dollar als Bremsfaktor hin. Das Unternehmen strebt einen Weltmarktanteil von 40 Prozent an. Derzeit liegt der Marktanteil nach einigen Berechnungen bei 38 Prozent. Für die Netzwerksparte erwartet Nokia im 3. Quartal wie bisher einen Geschäftsrückgang zwischen 15 und 20 Prozent. Das operative Pro-forma-Ergebnis in dieser Sparte werde nahe der Gewinnschwelle liegen.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker