HOME

Arbeitswelt: In diesen Ländern ist die 60-Stunden-Woche längst keine Ausnahme mehr

In Deutschland ist die 60-Stunden-Woche bislang eine Ausnahme. 3,3 Prozent der Erwerbstätigen kommen hierzulande auf so viele Arbeitsstunden. In der Türkei oder Südkorea sieht es hingegen ganz anders aus.

Die gesetzlich erlaubte maximale Wochenarbeitszeit in Deutschland beträgt 48 Stunden. Doch in einigen Berufsfeldern kommt eine höhere Stundenzahl vor, in manchen ist sie gar üblich. Tatsächlich ist der Anteil der Berufstätigen mit überlangen Arbeitszeiten hierzulande aber noch vergleichsweise überschaubar. Laut OECD-Daten liegt der Anteil derjenigen, die 60 Stunden und mehr pro Woche arbeiten in Deutschland bei 3,3 Prozent. In Großbritannien liegt der Anteil bei 5,2 Prozent. In Griechenland kommt jeder Zehnte auf diese Wochenarbeitszeit.

Spitzenreiter im Ländervergleich sind Südkorea und die Türkei, wo 22,6 und 23,3 Prozent 60 Stunden und mehr arbeiten, wie die Grafik von Statista zeigt. In Japan gibt es mit "karoshi" sogar ein Wort für den Tod durch Überarbeitung. Laut den OECD-Daten von 2015 liegt der Anteil der Erwerbstätigen mit mindestens 60 Stunden pro Woche dort bei 9,2 Prozent und dürfte damit wohl als zumindest gefährdet eingestuft werden.

Statista
Themen in diesem Artikel