HOME

Arbeitsrecht: Lange Krankheit rechtfertigt keine fristlose Kündigung

Arbeitnehmern darf auch nach langwierigen Erkrankungen nicht ohne weiteres fristlos gekündigt werden. Laut einem Urteil ist dies ist nur in "begrenzten Ausnahmefällen" möglich.

Arbeitnehmern darf auch nach langwierigen Erkrankungen nicht ohne weiteres fristlos gekündigt werden. Das hat das Arbeitsgericht Frankfurt in einem am 9. März bekannt gewordenen Urteil entschieden. Die Richter gaben der Klage eines 54-jährigen Bautechnikers statt und verurteilten die Stadt Frankfurt, den Mann weiter zu beschäftigen (Az: 12 Ca 6889/02).

Laut Urteil ist eine fristlose Kündigung wegen Krankheit nur in "begrenzten Ausnahmefällen" möglich, in denen nicht mehr mit einer Arbeitsleistung des Arbeitnehmers gerechnet werden kann. Im Fall des Bautechnikers aber sei nicht zu erwarten, dass er bis zum Erreichen des Rentenalters in sechs Jahren "keine brauchbare Arbeitsleistung mehr bringen werde". Fristgerecht war der Arbeitnehmer nach rund 27 Jahren Betriebszugehörigkeit nicht mehr kündbar.

Themen in diesem Artikel