HOME

basics: Geld für den Messeauftritt

Ihr Produkt ist Klasse, aber Ihnen fehlen die Kunden? Da kann eine Messebesuch Wunder wirken. Der wird von Bund und Ländern sogar massiv gefördert. Ob CeBIT, Cpd, HannoverMesse oder ITB: Wenn Sie es geschickt anstellen, bekommen Sie bei In- und bei Auslandsmessen hohe Zuschüsse.

Ihr Produkt ist Klasse, aber Ihnen fehlen die Kunden? Da kann eine Messebesuch Wunder wirken. Der wird von Bund und Ländern sogar massiv gefördert. Ob CeBIT, Cpd, HannoverMesse oder ITB: Wenn Sie es geschickt anstellen, bekommen Sie bei In- und bei Auslandsmessen hohe Zuschüsse.

INLANDSMESSEN MIT BUNDESZUSCHUß

Von den Zuschüssen des Wirtschaftministeriums profitieren nur Unternehmen in den neuen Ländern. Geld gibt es für die vom Messerveranstalter in Rechnung gestellten Standmieten, maximal 250 Mark pro Quadratmeter. Insgesamt können Sie eine Standfläche von 40 Quadratmetern fördern lassen. Und das auf rund 80 Messen.

Anders als sonst bei Förderungen üblich, müssen Sie zuerst den Stand mieten und dann die Förderung beantragen. Den Antrag richten Sie bis spätestens 6 Wochen vor Messebeginn an das Referat II5 des Bundesamtes für Wirtschaft (BAW), der zuständigen Außenstelle des Bundeswirtschaftsministeriums. Dem Schreiben müssen Sie Ihre Standbestätigung und die vorläufige Rechnung des Messeveranstalters beilegen.

AUSLANDSMESSEN MIT BUNDESZUSCHUß

Ihr Produkt ist reif für den Weltmarkt? Dann sollten Sie es dort mit Hilfe der Förderprogramme international präsentieren. Zuschüsse gibt es im Normalfall für die Beteiligung an einem Firmen-Gemeinschaftsstand. Das nimmt Ihnen gleichzeitig einen Teil der Organisation ab, weil Sie sich nicht im Detail um Standdekoration, das Beschriften ihres Standes, die nötige Technik und den Eintrag ins Ausstellerverzeichnis kümmern müssen.

Gründer aus den neuen Ländern bekommen bis Ende 1998 bis zu 35 Prozent Nachlaß auf den jeweiligen Beteiligungsbeitrag. Außerdem erhalten Sie einen Zuschuß von bis zu 30 Prozent für den Rücktransport Ihrer Exponate. Ab 1999 wird nur noch die Messe-Beteiligung mit 20 Prozent Rabatt gefördert. Rechtzeitig nachfragen ist in jedem Fall wichtig: Gemeinschaftsstände kommen nur zustande, wenn sich bis zum Anmeldeschluß - meist sechs Monate vor Messebeginn - mindestens 10 Firmen verbindlich angemeldet haben. Ansprechpartner für Anträge ist das Referat VA4.

LÄNDERPRORAMME FÜR MESSEN

Im Grunde hat jedes Bundesland ein eigenes Förderprogramm für Auslandsmessen aufgelegt. Meist geht es dabei um die Teilnahme an Gemeinschaftsständen. Daneben bieten eine ganze Reihe von Ländern Zuschüsse für Einzelstände an. Kostenübernahmen für Standmiete und Standbau sind Standard - alle weiteren Leistungen variieren je nach Bundesland.

Saarland, Brandenburg und Hamburg übernehmen die Reisekosten der Teilnehmer. Anderswo wird sogar die Werbung finanziert. Die höchsten Zuschüsse insgesamt zahlen Berlin, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und das Saarland. Dort bekommen Gründer einen Zuschuß von über 50 Prozent auf ihre Kosten. Ansprechpartner sind die jeweiligen Wirtschaftsministerien der Bundesländer. Das kombinieren von Landes- und Bundesförderung ist übrigens nicht erlaubt.