HOME

Die Affäre: Kuscheln nach Feierabend

Ihr Job gefällt Ihnen, Ihr Kollege auch. Das muss kein Widerspruch sein - wenn Sie ein Geheimnis hüten können.

Ihr Job gefällt Ihnen, Ihr Kollege auch. Das muss kein Widerspruch sein. Der Vorteil des Joballtags als Kontaktbörse liegt auf der Hand: Das Objekt der Begierde kann vorher ausgiebig studiert werden. Sie wissen, dass er viel Sport treibt oder dass sie die gleiche Musik mag. Guter Ausgangspunkt für den Schritt nach dem Flirt. Und morgens müssen Sie wahrscheinlich sowieso zur gleichen Zeit aufstehen.

Nicht gleich alles an die große Glocke hängen

Sie sind verliebt? Großartig - sagen Sie das dem oder der Angebeteten, aber nicht dem ganzen Team. Intime Details gehören nicht zum Büroklatsch und Sex im Kopierraum ist nur in Filmen prickelnd. Sollten Sie neben der Affäre fest verbandelt sein, steht ihr amouröser Gegenpart im Kollegenkreis schnell als Schuft vom Dienst da. Und früher oder später erfährt es dann auch Ihr Lebenspartner. Selbst wenn Sie ungebunden sind, wollen Sie doch nicht in den kribbelnden, unsicherheitsgeladenen ersten Wochen und Monaten unter ständiger Beobachtung der lieben Mitmenschen stehen.

Vorsicht: Auch ein plötzlicher Hang zu Überstunden, weil er oder sie nun mal länger arbeitet, oder Anrufe im Büro von der Privatnummer des Liebsten aus werden schneller registriert als man denkt.

Haben Sie sich für eine Arbeitsplatz-Affäre entschieden, dann machen Sie das Beste daraus. Hormone können Sie und Ihre Arbeit beflügeln: gute Laune, strahlende Augen, Arbeitseifer, Kreativität sind der Lohn. Es gibt wirklich schlimmeres.

Claudia Fudeus
Themen in diesem Artikel