HOME

Studie: Langer Arbeitstag für Führungskräfte

Wer viel kann, muss auch viel arbeiten: Nach einer Studie müssen Akademiker und andere höher Qualifizierte in einigen europäischen Ländern länger arbeiten als die übrigen Arbeitnehmer.

Wer viel kann, muss auch viel arbeiten: Nach einer Studie des Gelsenkirchener Instituts für Arbeit und Technik müssen Akademiker und andere höher Qualifizierte in einigen europäischen Ländern länger arbeiten als die übrigen Arbeitnehmer. "Die Unternehmen wollen ihre Investitionen in die Qualifikation der Beschäftigten durch möglichst lange 'Gehirnlaufzeiten' schneller amortisieren", sagte der Leiter der Studie, Sebastian Schief, am Montag.

In Großbritannien müssen Führungskräfte mit 40,5 Wochenstunden durchschnittlich rund fünf Stunden länger arbeiten als Beschäftigte in einfachen Jobs. Auch in Deutschland und Schweden leisten höher Qualifizierte 3,6 beziehungsweise zwei Stunden pro Woche mehr. Nur in Italien arbeiten die höher Qualifizierten 4,5 Wochenstunden weniger als die anderen Arbeitnehmer. Grundsätzlich verbringen Männer in Toppositionen mehr Zeit am Arbeitsplatz als Frauen. Die Differenz ist mit 9 Wochenstunden in Italien am höchsten, es folgen Deutschland (5,4), Großbritannien (4,6) und Schweden (1,5).