HOME

Studie: Etwas mehr weibliche Führungskräfte in Kommunen

Friedrichshafen - Frauen kommen in den Top-Etagen kommunaler Unternehmen größerer Städte langsam voran. Nach einer Untersuchung der Zeppelin Universität Friedrichshafen ist der Anteil weiblicher Führungskräfte in 69 untersuchten Kommunen innerhalb eines Jahres im Schnitt um 1,3 Prozentpunkte auf 19,3 Prozent gestiegen. «Wir erkennen im Vergleich zum Vorjahr einen leichten Anstieg», sagte Studienleiter Ulf Papenfuß. Ausgewertet wurden 1463 öffentliche Unternehmen wie Stadtwerke oder Krankenhäuser in 69 Städten.

Mann auf Stuhl

Generation Y

Faul und mit "Turnschuh-Mentalität": So hart rechnen Führungskräfte mit Millennials ab

NEON Logo
Joe Kaeser Keynote bei G+J-Veranstaltung "Verantwortung"

Verantwortung von Unternehmen

"Die technologisch-wirtschaftlichen Führer müssen den Menschen Sicherheit geben"

Facebook verliert zwei hochrangige Führungskräfte

Facebook-Konzern verliert zwei hochrangige Führungskräfte

Bahn-Chef Lutz

SPD und Grüne fordern nach Brandbrief von Bahn-Chef Politik zum Handeln auf

Mittlere Führungskräfte: Stress und Burn-out

Mittleres Management

Krank und ausgebrannt - wenn mittlere Führungskräfte in die Sandwich-Falle tappen

Von Katharina Grimm

Von Handwerker bis Arzt

Gehaltsreport: In diesen Berufen verdienen Sie am meisten

Von Daniel Bakir

Gehaltsentwicklung

In welchem Alter verdient man am besten?

Frauen im Job: Männer können viel lernen

Führungskräfte

Was Männer von Frauen im Job lernen können

Persönlichkeitstest

Was für ein Chef sind Sie?

stern-Kolumne Winnemuth

Malen statt managen

Quote - nein, danke! Wer hat schon Lust, sich von Männern sagen zu lassen, man sei nur wegen der Quote befördert worden

Schlag 12 - der Mittagskommentar aus Berlin

Die Frauenquote ist eine Beleidigung!

DLD Frauenkonferenz

Google will mehr weibliche Führungskräfte

Managerinnen in Europa

Frauen erobern Unternehmensspitzen

Bundespräsident fordert "verantwortlichen Kapitalismus"

Schlechte Manager

Setzt die irren Führungskräfte auf die Schulbank!

CDU-Länder stützt SPD-Initiative

Im Bundesrat zeichnet sich Mehrheit für Frauenquote ab

Autobauer in der Krise

Opel will 500 Führungskräfte entlassen

Wochenmarkt - die Wirtschaftskolumne zur Frauenquote

Nutzt die weiblichen Potenziale!

stern liegt internes Papier vor

"Mobbing-Leitfaden" bringt Post in Erklärungsnot

Stepstone-Umfrage

Bayerns Gehälter sind die höchsten

Ein Profi ist, wer seine Rolle gut spielt - stimmt das wirklich?

Kolumne "Kopfwelten"

Profi oder Arschloch?

Statistisches Bundesamt

Weiblich, jung, führend - Frauen rücken auf

Telekom plant Teilzeitjobs auch für Führungskräfte

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(