VG-Wort Pixel

"Die Boss" Simone Menne: "Viele Männer erwarten, dass man ihnen dankbar ist"

"Die Boss"-Gastgeberin und Ex-Lufthansa-Finanzvorständin Simone Menne
"Die Boss"-Gastgeberin und Ex-Lufthansa-Finanzvorständin Simone Menne
© Carolin Windel
Im stern-Podcast fordert die Multi-Aufsichtsrätin und Ex-Lufthansa-Finanzvorständin Frauen auf: Redet Klartext und sagt, wenn ihr Karriere machen wollt – auch wenn das männliche Chefs "fassungslos" macht.

Hören Sie den Podcast hier oder direkt bei Audio NowSpotify, iTunes, Youtube und weiteren Podcast-Anbietern.

Sie wollte Finanzvorständin werden und hat das ihren Chefs auch klar gesagt. "Kam nicht so supergut an", sagt Multi-Aufsichtsrätin Simone Menne im stern-Podcast "Die Boss". "Es ist ungewohnt, dass Frauen wirklich klar sagen: Ich möchte diese Position." Ihr Tipp an Frauen, die Karriere machen wollen: Aussprechen, was man will. "Viele Männer erwarten, dass man ihnen dankbar ist, wenn sie einem einen tollen Job anbieten. Wenn man aber sagt: Den will ich nicht, ich will was Höheres, dann sind sie erst einmal fassungslos."

Bei ihr ging die Strategie auf: 2012 wurde Simone Menne Finanzchefin der Lufthansa. Ihre Ernennung galt als große Überraschung, obwohl sie schon über 20 Jahre im Konzern auf verschiedenen Führungspositionen gearbeitet hatte, unter anderem als Leiterin des Finanz- und Rechnungswesens der Lufthansa Technik. Sie war der erste weibliche Finanzvorstand in einem DAX-Konzern. Heute kontrolliert sie als Aufsichtsrätin Unternehmen wie BMW, Deutsche Post DHL, Henkel und den US-Mischkonzern Johnson Controls – und ist Gastgeberin des stern-Podcasts "Die Boss". 

Warum Menne gegen die Frauenquote in Vorständen ist

Dieser erscheint in der aktuellen Folge mit vertauschten Rollen. Simone Menne ist zu Gast in ihrem eigenen Podcast. Im Gespräch mit stern-Reporterin Karin Stawski gesteht sie überraschende Schwächen ("Ich bin nicht so gut in Mathe. Jetzt kann ich es ja sagen."), erklärt, warum sie gegen eine Frauenquote in Vorständen ist und sie erzählt, dass sie lange Jahre nur für den Job gelebt habe. Allein die Liebe zur Kunst habe sie sich immer bewahrt. Zur Entspannung malt sie mit dem Bleistift Tiere, um genau zu sein: schräge Vögel. 

Simone Mennes Zeichnung eines "schrägen Vogels"
Simone Mennes Zeichnung eines "schrägen Vogels"
© Simone Menne

In "Die Boss – Macht ist weiblich" sprechen Spitzenfrauen unter sich: Gastgeberin und Multi-Aufsichtsrätin Simone Menne (z.B. BMW, Deutsche Post DHL, Henkel) trifft  Chefinnen aus allen Gesellschaftsbereichen, um mit ihnen über ihr Leben und ihre Karriere zu reden. Zu Gast waren beispielsweise DB-Cargo-Chefin Sigrid Nikutta, Bundesliga-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus und Ex-Siemens-Personalvorständin Janina Kugel. "Die Boss" erscheint vierzehntäglich immer mittwochs auf stern.de und dem Youtube-Kanal des stern sowie auf Audio Now und allen gängigen Podcast-Plattformen.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker