Umfrage Arbeitsplatz: Deutsche sind unzufrieden


Deutsche sind mit ihrem Arbeitsplatz unzufriedener als andere Europäer. Die skandinavischen Staaten und die Niederlande schneiden in einer Umfrage fast durchgängig am besten ab.

Deutsche sind mit ihrem Arbeitsplatz unzufriedener als andere Europäer. Die skandinavischen Staaten und die Niederlande schneiden in Umfragen zu Aufgaben und Arbeitsumfeld fast durchgängig am besten ab. Das ist ein Ergebnis der Lebensqualitätsforschung, mit der sich 280 Wissenschaftler aus 42 Ländern noch bis Donnerstag auf einer Konferenz in Frankfurt befassen. Veranstalter ist die International Society for Quality of Life Studies.

Deutsche sind unzufriedener als andere Europäer

Besonders die Sicherheit des Arbeitsplatzes aber auch die Möglichkeit für Weiterbildung bewerteten Deutsche schlechter als der europäische Durchschnitt, sagte Heinz-Herbert Noll vom Mannheimer Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (ZUMA) am Dienstag. Zudem wollten viele mehr in Entscheidungen miteinbezogen werden. Offenbar seien in Deutschland aber auch Organisations- und Managementkulturen, die wesentlich zur Qualität des Arbeitslebens beitrügen, weniger entwickelt als in anderen europäischen Ländern.

Der Terminus "quality of life" (Lebensqualität) wird seit etwa 80 Jahren gebraucht, um gesellschaftliche Zielvorstellungen und individuelles Wohlbefinden zu beschreiben. Die Versuche, einen internationalen "Well-Being-Index" (Zufriedenheitsindex) zu etablieren, beurteilt Prof. Wolfgang Glatzer, Präsident der International Society for Quality of Life Studies, skeptisch. Jedes Land habe andere Probleme und Besonderheiten, die schwierig miteinander zu vergleichen seien.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker