HOME

Betrunken im McDrive: McDonald's-Kunde bestellt Hunderte Kartoffelecken - bis die Polizei kommt

Die australische Polizei hat einen betrunkenen McDonald's-Kunden festgenommen, der Runde um Runde im Drive-Thru drehte und Unmengen an Kartoffelecken bestellte. Der Mann war sauer, weil sein Lieblingsessen nicht auf der Karte stand.

McDonald's-Restaurant mit Drive-Thru-Schalter

McDonald's-Restaurant mit Drive-Thru-Schalter

Wer bei an der Kasse steht, erlebt die dollsten Geschichten - das gilt wohl überall auf der Welt. In einer McDonald's-Filiale im australischen Sydney bekam es die Belegschaft in den frühen Morgenstunden mit einem ganz speziellen Kunden zu tun.

Obwohl offensichtlich betrunken, setzte sich der 30-Jährige hinters Steuer, um bei McDonald's den "Drive-Thru"-Service (hierzulande "McDrive") zu nutzen. Gegen 4:50 Uhr am Samstagmorgen schlug er am Autoschalter auf, um seinen Heißhunger auf Chicken Nuggets zu stillen.

Kartoffelröstis für 230 Dollar

Bei der Bestellung musste er allerdings feststellen, dass die gewünschten Chicken Nuggets nicht auf der Frühstückskarte verfügbar sind. Das erboste den Mann derart, dass er eine riesige Scherzbestellung über Hash Browns (eine Art Kartoffelröstis) aufgab. Dann fuhr er einmal um den Laden und nervte den McDonald's-Mitarbeiter am Bestellschalter erneut. Und nochmal. Und noch einmal.

Nach der vierten Runde kam die Polizei und nahm den Mann wegen Trunkenheit am Steuer in Gewahrsam. Die von ihm bestellten Hash Browns im Wert von 230 Dollar erhielt der renitente Kunde nicht. Und seinen Führerschein ist er jetzt auch los. Man darf gespannt sein, was er dem Richter bei der Anhörung Ende des Monats erzählen wird. 

bak
Themen in diesem Artikel