HOME

McDonald's-Legende: Big-Mac-Erfinder stirbt mit 98 - jede Woche aß er einen Burger

Big-Mac-Schöpfer Michael "Jim" Delligatti ist mit 98 Jahren gestorben. Seine Erfindung soll er sein Leben lang regelmäßig konsumiert haben. Dabei zögerte McDonald's einst sogar, den neuen Burger einzuführen.

Jim Delligatti, Erfinder des Big Macs, auf einer feier anlässlich seines 90. Geburtstages

Zum 90. Geburtstag von Jim Delligatti, Erfinder des Big Macs, im Jahr 2008 kam natürlich auch Ronald McDonald vorbei

McDonald's trauert um eine seiner prägendsten Persönlichkeiten: "Jim, wir danken dir und werden dich nie vergessen", twitterte der Fastfood-Riese am Mittwochabend. Dazu ein Bild von Michael "Jim" Delligatti in der Küche einer McDonald's-Filiale, in jeder Hand einen Big Mac und das Zitat: "Ich hätte mir nie erträumt, dass meine Kreation einmal ein Stück Amerika wird."

Delligatti hatte 1957 sein erstes McDonald's-Restaurant in Pittsburgh eröffnet und betrieb später insgesamt 47 Filialen. Den Big Mac kreierter er 1967 in seinem McDonald's-Restaurant in Uniontown. Die Nachfrage nach größeren Burgern brachte ihn auf die Idee, einen Doppelburger mit zwei Beef-Patties auf die Karte zu nehmen. Dazu Salat, Käse, Gurken und Zwiebeln sowie die spezielle Big-Mac-Sauce. Weil das Ganze nicht recht zusammenhalten wollte, fügte er eine weitere Brötchenlage zwischen die beiden Fleischstücke ein. Nach dem selben Rezept wird der Big Mac heute noch immer hergestellt. 

Big Mac wird zum größten Verkaufsschlager

Dabei hatte McDonald's zunächst gar keine Notwendigkeit gesehen, den großen Burger einzuführen, wie Delligatti vor einigen Jahren der Agentur Bloomberg verriet. "Sie dachten, sie hätten schon alles, was sie brauchen." Doch nach der erfolgreichen Einführung in Delligattis Filiale entschloss sich der Konzern 1968 doch dazu, den Big Mac amerikaweit anzubieten. Heute gibt es ihn in mehr als 100 Ländern auf der Welt zu kaufen.

Delligatti zeigte sich auch über den Big Mac hinaus kreativ in der Produktentwicklung. So war er maßgeblich an der Einführung des Frühstückssortiments bei McDonald's beteiligt, das sich ursprünglich an Pittsburgher Stahlarbeiter richtete, die von ihrer Nachtschicht kamen. "Jim war ein legendärer Franchisenehmer im McDonald's-System, der einen bleibenden Eindruck für die Marke hinterlassen hat", schrieb McDonald's in einem Statement zu Delligattis Tod. "Wir werden uns an Jim immer erinnern als einen einfühlsamen Franchisenehmer, einen kenntnisreichen Geschäftsmann und einen ehrenwerten Gentleman, der ein Vermächtnis von vier Generationen von Familienmitgliedern hinterlässt, die alle großartige Restaurants in Pennsylvania und North Carolina führen."

Delligatti starb mit 98 Jahren

Die Erfindung des größten Verkaufsschlagers, den die Fastfoodkette hervorgebracht hat, betrachtete Delligatti rückblickend bescheiden. "Das war nicht die Erfindung der Glühbirne", sagte er 1993 in einem Interview mit der "Los Angeles Times". "Die Glühbirne war schon da. Ich habe sie nur eingeschraubt." Was Delligatti damit meinte: Andere Fastfood-Restaurants hatten einen ähnlichen Doppeldecker-Burger schon früher im Angebot, sodass sich Delligatti an der Konkurrenz orientieren konnte.

Dennoch hat der Status als Big-Mac-Erfinder ihn ein Leben lang begleitet. Sein Sohn Michael sagte einmal, Jim habe über Jahrzehnte jede Woche zumindest einen Big Mac gegessen. Nun ist er im Alter von 98 Jahren in seinem Wohnort Pittsburgh gestorben.

Themen in diesem Artikel