HOME

FLUGVERKEHR: Lufthansa streicht unrentable Flüge

Die Nachfrage ist dramatisch gesunken, denn selbst in den Ferien bleiben die Deutschen mittlerweile lieber daheim - es ist billiger.

Die Lufthansa streicht unrentable Flüge. Wegen der weltweiten Konjunkturflaute will sich die Fluggesellschaft stärker auf profitable Strecken konzentrieren. Die Reduzierung der Kapazitäten entspricht der Einsparung von zwei Flugzeugen des Typs Boeing 747- 200.

Streichungen ab dem Winterflugplan

Mit Beginn des Winterflugplans 2001/2002 wird nach den Angaben Rio de Janeiro (Brasilien) nicht mehr angesteuert. Anfang 2002 werden die Verbindungen in die kolumbianische Hauptstadt Bogota und in die usbekische Hauptstadt Taschkent eingestellt. Zeitgleich will das Unternehmen kleinere Flugzeuge auf den Strecken nach Atlanta, Detroit (beide USA) und Vancouver (Kanada) einsetzten. Auf der Strecke Frankfurt-New-York werden wöchentlich zwei Flüge gestrichen.

Kostendruck abfangen

Für die Streichungen führt die Lufthansa zwei Gründe an. »Die Nachfrage im interkontinentalen Verkehr bleibt verglichen mit dem Vorjahr deutlich zurück.« Daneben stiegen auch die Kosten für Treibstoff, Technik und Personal. Man kann sich in diesem Umfeld keine Überkapazitäten leisten, sagte Ralf Teckentrup, Bereichsvorstand Netzmanagement und Marketing bei der Lufthansa Passage Airline.

Für das nächste Jahr hat die Lufthansa AG ihre Wachstumsprognose korrigiert. Statt der geplanten Kapazitätserweiterungen von sieben Prozent im interkontinentalen Luftverkehr will die Fluggesellschaft in den nächsten Jahren nur noch um drei Prozent wachsen.