VG-Wort Pixel

Todesursache unklar Zwei tote Mitarbeiter an einem Tag: Feuerwehr sucht nach Giftstoffen in Hermes-Lager





In Haldensleben in Sachsen-Anhalt sind zwei Mitarbeiter des Paketdienstleisters Hermes binnen eines Tages gestorben. Zunächst war am frühen Dienstagmorgen ein toter Mann auf dem Gelände eines Versandzentrums gefunden worden. Am Nachmittag wurde dann in einem Transportfahrzeug ein weiterer Mitarbeiter tot aufgefunden. Die ungewöhnliche Häufung von Todesfällen führte bis in den frühen Mittwochmorgen hinein zu einem Großeinsatz der Feuerwehr. O-TON  Dirk Bischof, Einsatzleiter Feuerwehr Haldensleben
"Wir sind einmal dabei hier im Objekt zu prüfen, ob Stoffe freigesetzt wurden, auch auf Fahrzeugen, die Pakete ausgeliefert haben, ob davon eine Gefahr ausgeht, oder von Verstandstücken."
Eine mögliche Gefährdung durch Giftstoffe hatte sich bis zum frühen Morgen jedoch nicht bestätigt. Ermittler gehen bislang von einer Verkettung unglücklicher Zufälle aus. Die Leichen der beiden Männer sollen am Mittwoch obduziert werden, um die Todesursache zu klären. Hinweise auf Fremdeinwirkung gab es laut Polizei nicht.
Mehr
Bei Hermes in Haldensleben sterben innerhalb kürzester Zeit zwei Männer, die vorher völlig gesund wirkten. Ein Mitarbeiter wird schwer verletzt aufgefunden. Alles Zufall? Die Feuerwehr fährt einen Großeinsatz.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker