HOME

Produktrückruf: Gefahr für kleine Kinder: Ikea ruft Schutzgitter zurück

Ikea ruft mehrere Schutzgitter der Serie "Patrull" zurück. Unabhängige Prüfer hatten die Produkte für gefährlich erklärt. Käufer sollen ihr Geld wiederbekommen.

Ikea Patrull

Ikea ruft Schutzgitter der Serie "Patrull" zurück

Das Möbelhaus Ikea ruft seine Schutzgitter "Patrull" wegen Sturzgefahr zurück. Man habe Kundenberichte erhalten, dass sich die Gitter unerwartet geöffnet hätten und Kinder die Treppe heruntergefallen seien, teile das Unternehmen am Donnerstagmorgen in Hofheim-Wallau mit. Bei einigen dieser Vorfälle mussten den Angaben zufolge Kinder medizinisch versorgt werden.

Die Untersuchung eines unabhängigen Prüfers habe gezeigt, dass die Verschlussvorrichtung trotz aller Tests unzuverlässig sei. Dies stelle eine Gefahr für kleine Kinder dar. Ikea bittet alle Kunden, die ein "Patrull"-Schutzgitter erworben haben, dieses umgehend nicht mehr zu nutzen und in das nächste Einrichtungshaus zurückzubringen. Dort werde der volle Kaufpreis zurückerstattet. 

Ikea: Nulltoleranz bei Kindersicherheit

"Bei Ikea gilt eine Nulltoleranz in Bezug auf die Sicherheit von Kindern", erklärte Ikea-Managerin Maria Thörn. "Wir können nicht akzeptieren, dass beim Spielen eine Verletzungsgefahr besteht. Daher rufen wir als sofortige vorbeugende Maßnahme alle Patrull-Schutzgitter zurück." 

Ikea Patrull

Ikea-Gitter "Patrull"


Köttbullar & Co.: Von dieser Seite kennen Sie Ikea noch nicht


bak / DPA
Themen in diesem Artikel