HOME

Ein Lied für "Flunker-Juncker": "Extra 3" singt für den "König der Steuerparadiese"

Hoffentlich hat EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker Humor: Das NDR-Satiremagazin "Extra 3" hat dem "Schlitzohr" und "Lobby-Kumpel-Typ" ein Lied geschrieben - zur Musik von den "Ärzten".

Ob der Song dem EU-Kommissionspräsidenten gefällt? Jean-Claude Juncker kommt in dem "Extra 3"-Lied nicht gut weg, die Steueroase Luxemburg sorgt jüngst für Empörung.

Ob der Song dem EU-Kommissionspräsidenten gefällt? Jean-Claude Juncker kommt in dem "Extra 3"-Lied nicht gut weg, die Steueroase Luxemburg sorgt jüngst für Empörung.

Die Berufswitzbolde des NDR-Satiremagazins "Extra 3" scheinen eine sehr musikalische Ader zu haben. Nachdem sie bereits aus dem Roberto-Blank-Hit "Ein bisschen Spaß muss sein" eine lustige Hooligan-Version gezaubert haben, nehmen sie sich jetzt den EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker vor.

Der war jüngst in die Schlagzeilen geraten, nachdem duch "Luxemburg-Leaks" ein gigantischer Steuerdeal ans Licht gekommen war. Große Konzerne wie Apple, Amazon oder auch Ikea haben ihre Gewinne und Kosten über die Ländergrenzen verschoben und durch ein Netz von Tochterfirmen ordentlich Steuern gespart. Eine Stellungnahme von Juncker kam spät: "Die Finanzgesetzgebung ist stets respektiert worden und mir ist keine illegale Praxis bekannt", sagte er.

Nun hat "Flunker-Juncker", der "Lobby-Kumpel-Typ", von den "Extra 3"-Songwritern auf die Melodie von "Junge" von den "Ärzten" ein eigenes Lied bekommen. Ob das "Schlitzohr, der Trickser" daüber lachen kann? Und: "Was soll die Angie sagen?"

Katharina Grimm