Kein Bier während der Arbeit Carlsberg dreht Mitarbeitern den Hahn zu


Die Mitarbeiter der dänischen Carlsberg-Brauerei sind entrüstet: Sie dürfen neuerdings während der Arbeitszeit kein Bier mehr trinken. Darum streiken sie jetzt.

Kein Aprilscherz: Seit dem 1. April dürfen die Mitarbeiter der dänischen Brauerei Carlsberg während der Arbeit kein Bier mehr trinken. Diese neue Regel für den Alkoholkonsum im Dienst hat etwa 250 Mitarbeiter des Bierbrauers in einen wilden Streik getrieben. Das Unternehmen teilte am Freitag mit, dass die Angestellten verärgert die Arbeit niedergelegt hätten und Getränkelieferungen in ganz Kopenhagen verhindert. Neuerdings darf das Carlsberg-Personal nur noch während der 30-minütigen Mittagspause Bier trinken, vorher durften sie dies auch während der Schicht – allerdings ohne sich zu betrinken.

Auch Lastwagenfahrer im Streik

Die Lastwagenfahrer von Carlsberg sind aus Solidarität mit ihren Kollegen ebenfalls in den Streik getreten. Sie durften aber vorher schon keinen Gerstensaft trinken. Das Zündschloss von Carlsberg-Trucks ist mit einem Alkoholtester gekoppelt. Einen Bierengpass am Wochenende müssten die Dänen trotzdem nicht befürchten, sagte der Sprecher eines großen Supermarkts einer dänischen Zeitung.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker