VG-Wort Pixel

Angeschlagene Kult-Marke Kettcar-Hersteller streicht knapp 200 Stellen


Kettler in der Krise: Der angeschlagene Hersteller von Kinderartikeln baut muss fast 200 Stellen abbauen. Bis zum Jahresende will der Traditionsbetrieb mit 1100 Mitarbeitern das laufende Insolvenzverfahren überwunden haben.

Der angeschlagene Kettcar-Hersteller Kettler streicht knapp 200 Stellen. Zwischen den Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertretern sei in den vergangenen Wochen ein Abbau von 198 Jobs ausgehandelt und in einem Sozialplan festgeschrieben worden, teilte Kettler am Mittwoch im sauerländischen Ense-Parsit mit. Der Großteil der Arbeitsplätze könne durch die Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen erhalten bleiben.

Das Traditionsunternehmen mit rund 1100 Mitarbeitern hatte sich im Juni in ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung begeben. Die Restrukturierung komme voran, erklärte Kettler. Die Geschäftsleitung werde nun den Insolvenzplan festschreiben und mit den Gläubigern abstimmen. Bis zum Jahresende solle das Insolvenzverfahren aufgehoben werden.

Kettler wurde 1949 gegründet. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben einer der weltweit führenden Hersteller von Kinderartikeln, Fahrrädern, Freizeitmöbeln und Fitnessgeräten.

amt AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker