HOME

Konjunktur: Deutsche Wirtschaft stagniert

War's das schon wieder mit der Erholung der deutschen Wirtschaft? Nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes ging es mit dem Bruttoinlandsprodukt im vierten Quartal 2009 nicht weiter bergauf. Experten hatten bis zuletzt zumindest auf einen winzigen Wachstumsimpuls gehofft.

Die Erholung der deutschen Wirtschaft ist im vierten Quartal 2009 ins Stocken geraten. Wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte, blieb das Bruttoinlandsprodukt (BIP) auf dem Niveau des Vorquartals. Damit habe sich der leichte konjunkturelle Aufwärtstrend aus dem zweiten und dem dritten Quartal nicht fortgesetzt.

Das BIP, die Maßzahl für die Gesamtleistung der deutschen Wirtschaft, war im dritten Quartal 2009 noch um 0,7 Prozent und im zweiten um 0,4 Prozent gewachsen.

Einbruch um 5 Prozent im gesamten Jahr 2009

Auf dieser Basis hatten sie früher bereits ein Schrumpfen des BIP um 5 Prozent für das Gesamtjahr 2009 errechnet, die schwerste Rezession seit den 1930-er Jahren. Experten hatten damit gerechnet, dass das Bruttoinlandsprodukt gegenüber dem dritten Vierteljahr leicht wachsen würde.

Im Vorjahresvergleich war die Wirtschaftsleistung laut Bundesamt in allen Quartalen 2009 rückläufig. Das preisbereinigte BIP ging im vierten Quartal im Vergleich mit dem Vorjahresvierteljahr um 1,7 Prozent zurück. Kalenderbereinigt war der Rückgang mit 2,4 Prozent noch stärker, da im Berichtsquartal 2,1 Arbeitstage mehr zur Verfügung standen.

Schwacher Konsum bremste Wachstum

Positive Impulse kamen im Vorquartalsvergleich lediglich vom Außenhandel, wie die Statistiker weiter mitteilten. Während die Exporte wieder zulegten, waren die Importe rückläufig. Die Konsumausgaben und die Investitionen gingen zurück und bremsten so das Wirtschaftswachstum.

Reuters / Reuters