HOME

Magen-Darm-Erkrankung möglich: Rückruf bei Lidl: Gefährliche Bakterien in Vollmilch entdeckt

Der Discounter Lidl hat Vollmilch zurückgerufen. Die Milch mit 3,5 Prozent Fettgehalt soll mit gefährlichen Bakterien belastet sein. Der Erreger soll schwere Magen-Darm-Erkrankungen auslösen können. 

Lidl ruft Vollmilch zurück

Lidl ruft Vollmilch zurück

Beim Discounter Lidl wird haltbare Vollmilch der Marke Milbona wegen einer Belastung mit gefährlichen Bakterien zurückgerufen. Betroffen sei Milch in Ein-Liter-Packungen mit 3,5 Prozent Fettgehalt und den Mindesthaltbarkeitsdaten 7. Mai und 8. Mai 2017, teilten Lidl und der Hersteller Fude + Serrahn am Dienstag mit. Bei "Eigenuntersuchungen des Herstellers" sei der Erreger Bacillus cereus entdeckt worden, der schwere Magen-Darm-Erkrankungen auslösen könne.

Vollmilch von Lidl nicht verzehren

Wegen des Gesundheitsrisikos sollten Verbraucher die Milch nicht verzehren, warnten die Firmen. Bereits gekaufte Packungen könnten in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis werde auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet. Lidl nahm die belastete Milch aus dem Verkauf. Andere Milchprodukte von Fude + Serrahn sind den Angaben zufolge vom Rückruf nicht betroffen.

Riesig, futuristisch, ökologisch: Wie Aldi, Lidl, Alnatura und Co. ihre Firmensitze planen
kg / AFP
Themen in diesem Artikel