HOME

Gegen Lebensmittelverschwendung: Lidl UK verkauft XXL-Gemüsekisten mit beschädigtem Grünzeug zum Schleuderpreis

Discounter Lidl will weniger Obst und Gemüse wegschmeißen und bietet seinen Kunden in Großbritannien daher einen speziellen Deal: Eine riesige Kiste Grünzeug mit Macken zum Schleuderpreis. In Deutschland geht man einen anderen Weg.

Obs- und Gemüsekiste "Too Good to Waste" bei Lidl

Obs- und Gemüsekiste "Too Good to Waste" bei Lidl

Im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung hat Lidl sich in Großbritannien ein neues Angebot überlegt: Damit beschädigtes Obst und Gemüse nicht vom Kunden verschmäht und anschließend weggeworfen wird, gibt es dieses nun zum Sonderpreis zu kaufen. Das Grünzeug mit optischen Macken wird in einer gemischten 5-Kilogramm-Kiste zum Schleuderpreis von 1,50 Pfund angeboten.

Das Angebot war seit August in 122 ausgewählten Läden getestet worden. In dieser Zeit sind laut Lidl 50.000 der sogenannten "Too Good to Waste"-Boxen verkauft und 250 Tonnen vor dem Müll gerettet worden. Nun wird das Angebot auf sämtliche Lidl-Läden in England, Schottland und Wales ausgedehnt.

Nach Deutschland soll das Angebot nicht kommen, wie Lidl zum Start des UK-Tests erklärt hatte. Stattdessen arbeitet man hierzulande mit den Tafeln zusammen, die nicht mehr verkäufliche Lebensmittel als Spende erhalten. Die Schwesterkette Kaufland, die wie Lidl zur Schwarz-Gruppe gehört, bietet seit Anfang des Jahres unter dem Motto "Die etwas Anderen" testweise unperfektes Gemüse an.

Wachsendes Bewusstsein bei Verbrauchern

Den Kampf gegen Lebensmittelverschwendung haben sich auch andere Supermarkt- und Discounterketten auf die Fahnen geschrieben. Aldi, Penny, Rewe, Edeka oder Netto haben bereits – teils zeitliche befristete - Aktionen zum Verkauf von optisch nicht makellosem Obst und Gemüse gestartet. Die Lebensmittelhändler bedienen damit ein wachsendes Bewusstsein der Verbraucher für das Thema - und nutzen es natürlich auch für Eigenmarketing.

Auch andere Akteure sind auf dem Gebiet aktiv. Das Start-up "Too Good to Go", das in Deutschland durch einen Auftritt in der Gründershow "Die Höhle der Löwen" Bekanntheit erlangte, versucht per App, Lebensmittelreste aus Restaurants und Hotels vor dem Müll zu bewahren. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat unter dem Motto "Zu gut für die Tonne" eine Kampagne gegen Lebensmittelverschwendung ins Leben gerufen. Bestandteil ist unter anderem eine App mit Rezepten für die Resteverwertung.

bak