HOME

Managergehälter: Studie zeigt: Wenn der Chef wenig verdient, läuft die Firma besser

Wie angemessen sind hohe Managergehälter? Eine Untersuchung von 800 Chefgehältern zeigt, dass die bestbezahlten Chefs deutlich schlechter performten als die Chefs mit den niedrigsten Bezügen.

Eine Langzeitstudie von MSCI stellt hohe Chefgehälter in Frage

Eine Langzeitstudie von MSCI stellt hohe Chefgehälter in Frage

Hohe Managergehälter sind ein kontroverses Thema. Wer üppige Chefbezüge für angemessen hält, argumentiert in der Regel, dass die Manager auch dementsprechend viel leisten und das Unternehmen voranbringen. Eine Studie des amerikanischen Finanzanalysedienstes MSCI, über die unter anderem das "Wall Street Journal" berichtet, lässt nun an diesem Zusammenhang zweifeln.

Die MSCI-Experten untersuchten über einen Zeitraum von zehn Jahren (2005 bis 2014) die Gehälter von 800 Firmenlenkern in 429 großen und mittelgroßen Unternehmen in den USA. Außerdem analysierten sie, welche Aktienrendite die Unternehmen im gleichen Zeitraum erwirtschafteten. Die Aktienrendite setzt sich aus der Entwicklung des Aktienkurses sowie an die Aktionäre ausgeschütteten Dividenden zusammen. Es zeigte sich, dass die bestbezahlten CEOs deutlich schlechter performten als die Unternehmenschefs am Ende der Gehaltsskala.

Wer 100 US-Dollar in die 20 Prozent der Firmen mit den teuersten Chefs investierte, erhielt nach zehn Jahren 265 Dollar heraus. Hätte man die 100 Dollar dagegen in die Firmen mit den am niedrigsten bezahlten Chefs gesteckt, wären aus dem Geld im gleichen Zeitraum 367 Dollar geworden.

Managergehalt: Was bringt erfolgsabhängige Bezahlung?

Das Ergebnis überrascht, schließlich werden viele Chefs teilweise auch in Aktien des eigenen Unternehmens bezahlt. "Dennoch finden wir wenige Anhaltspunkte, die einen Zusammenhang zwischen dem erfolgsabhängigen Anteil der Bezahlung und der Langzeitentwicklung des Aktienkurses zeigen", heißt es in dem Report mit dem Titel "Are CEOs paid for performance? Evaluating the Effectiveness of Equity Incentives" ("Werden CEOs nach Leistung bezahlt? Untersuchung der Effektivität von Aktien-Boni").

Natürlich kommen für die Ergebnisse auch jede Menge anderer Faktoren als Erklärung in Frage. Lag es beispielsweise an der Auswahl der Unternehmen oder an anderen individuellen Faktoren? Laut MSCI sind die Ergebnisse aber durchaus belastbar: So habe der negative Zusammenhang zwischen Chefgehältern und Performance auch Bestand, wenn man Faktoren wie Unternehmensgröße und Branche berücksichtigt. Mit anderen Worten: Auch ähnlich große Unternehmen aus der gleichen Branche sind nicht erfolgreicher, wenn sie ihren Chefs mehr bezahlen.

Themen in diesem Artikel