HOME

Fastfood: Preise erhöht und mehr Kunden gelockt: McDonald's steigert Gewinn

Die Fastfood-Kette McDonald's arbeitet sich aus der Krise. Mit höheren Preisen und mehr Kunden kann der Konzern das Nettoergebnis steigern. 

Picture Alliance

McDonald's kann sich über einen gelungen Start ins Jahr 2018 freuen. Die Fastfood-Kette erzielte im ersten Quartal einen Umsatz von 5,14 Milliarden Dollar. Damit sank der Umsatz zwar im Vergleich zum Vorquartal - doch dieser Rückgang hat strategische Ursachen. Denn McDonald's versucht sein einiger Zeit, den Anteil an Franchise-Restaurants auf bis zu 95 Prozent zu erhöhen und die Filialen nicht mehr selbst zu betreiben. Dennoch: Experten hatten erwartet, dass McDonald's einen Umsatz unterhalb der Fünf-Milliarden-Dollar-Marke präsentieren würde.

Nicht nur beim Umsatz konnte die Burgerkette punkten, auch das Nettoergebnis stieg. Rund 1,4 Milliarden Dollar verdiente McDonald's im ersten Quartal - im Vorjahr waren es rund 1,2 Milliarden Dollar gewesen. Ein Grund für das aus Analystensicht sehr erfreuliche Ergebnis: McDonald's konnte auf dem Heimatmarkt höhere Preise für die Kombi-Menüs durchsetzen und dabei gleichzeitig mehr Kunden in die Restaurants locken. Die Umsatzzahlen der Filialen, die seit mindestens 13 Monaten geöffnet sind, stiegen um 5,5 Prozent. Laut Reuters hatten Experten lediglich ein Plus von knapp vier Prozent erwartet. 

Mehr Kunden bei McDonald's

Zu der Geschäftsentwicklung in Deutschland sagt der Konzern traditionell wenig. Doch auch wenn konkret wenig bekannt wurde, scheint der Konzern mit dem Deutschland-Geschäft nicht unzufrieden. Im ersten Quartal habe man ein deutliches Umsatz- und Gästewachstum gegenüber dem Vorjahreszeitraum verzeichnet, teilte McDonald's Deutschland mit. Im Bezug auf das Gästewachstum sei es sogar das beste Vierteljahr seit 2005 gewesen.

McDonald's war vor einigen Jahren weltweit in die Kriese gerutscht. Zum einen kämpfte der Burgerriese mit den Ansprüchen der Kunden, gesünder essen zu wollen. Zum anderen hatte ein Lebensmittelskandal in Asien das Vertrauen der Kunden erschüttert. 

Irre Kunden, geheime Burger und Co.: McDonald's-Insider packt aus: Die Geheimnisse der Fastfood-Kette
McDonald's am Airport, Bahnhof oder in der Innenstadt: Preise unterscheiden sich

McDonald's hat überall die gleichen Preise? Sicherlich nicht, sagt die Mitarbeiterin auf eine User-Frage. Offenbar arbeitet der Fastfood-Riese mit fünf Preiskategorien. So landen Flughäfen in der höchsten Kategorie, hier müssen Kunden am meisten bezahlen. Ein Big Mac kostet dort 3,89 Euro. "Flughäfen sind immer die teuersten. Ich weiß aber nicht genau, wie groß die Preisunterschiede sind. An der Autobahn sind die meistens Stufe 4 und die kleinen Läden in der Innenstadt dürften vermutlich dann 1 oder 2 sein", schreibt die Mitarbeiterin.

kg mit Agentur
Themen in diesem Artikel