HOME

MEDIEN: Kirchs Springer-Paket kommt unter den Hammer

Nach monatelangen Streitereien mit einer Reihe von Gerichtsverhandlungen soll Leo Kirchs Aktienpaket am Axel Springer Verlag in der nächsten Woche endlich den Besitzer wechseln.

In einem Frankfurter Hotel will die Deutsche Bank das 40-prozentige Paket an Europas größtem Zeitungsverlag versteigern und dadurch ihren Kirch-Kredit in Höhe von 735 Millionen Euro zurückbekommen. Bis die Auktion am Dienstag um 11.00 Uhr beginnt, lässt Leo Kirch aber nichts unversucht, um den Verkauf zu verhindern. Möglicherweise will Kirch nach Informationen aus seinem Umfeld noch am Montag oder Dienstag einen Insolvenzantrag für die PrintBeteiligung stellen, in der das Paket liegt, und der Deutschen Bank damit Steine in den Weg legen.

Käufer stehen nicht Schlange

Durch den Insolvenzantrag wäre nach Einschätzung aus Kirch-Kreisen erst einmal der Insolvenzverwalter am Zug. Er könnte versuchen, die Versteigerung in letzter Minute zu verhindern und doch noch selbst einen Käufer für das Paket zu finden. Allerdings standen die Käufer schon in den vergangenen Monaten nicht gerade Schlange. »Er wird sicher nicht jetzt noch einen neuen Käufer aus dem Hut zaubern«, sagt ein Branchenkenner.

Mindestens 735 Millionen Euro

Auch am Dienstag dürfte sich das Gerangel der Interessenten im Frankfurter Hotel Hilton in Grenzen halten. Denn die Käufer müssen zwei Hürden nehmen: Zum einen müssen sie mindestens 735 Millionen Euro zur Verfügung haben und damit die Deutsche Bank auszahlen, die Kirch einen Kredit in dieser Höhe gegeben hatte. Zum anderen müssen sie sich mit dem Axel Springer Verlag einig werden. An dieser Hürde ist bereits der Essener WAZ-Konzern gescheitert, den der Springer Verlag nicht als Großaktionär im Boot haben wollte.

Vinkulierung durch Insolvenz aufhebbar

Der Schweizer Konzern Ringier ist zwar grundsätzlich interessiert, strebt aber im Hause Springer nach mehr Macht als es Verlegerwitwe Friede Springer lieb ist. Durch einen Insolvenzantrag für die PrintBeteiligung könnte nach Überlegungen aus KirchKreisen zumindest dieses Problem gelöst werden: Durch den Antrag sei die Vinkulierung der Aktien wahrscheinlich aufgehoben. Danach könnte das Paket auch gegen den Willen Springers verkauft werden.

Bleibt Bank auf Anteil sitzen?

Selbst wenn die Auktion am Dienstag zu Stande kommt, ist es nach Einschätzung aus Bankenkreisen gut möglich, dass die Anwälte der Deutschen Bank alleine im Raum sitzen - und die Bank das Paket am Ende selbst erwerben muss. Dann müsste die Deutsche Bank die 40-prozentige Beteiligung zunächst behalten und darauf hoffen, sie zu einem späteren Zeitpunkt verkaufen zu können.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(