HOME

Hauptstadtflughafen: Neuer BER-Chef sieht Gegenstimmen gelassen

Auch nach der Wahl eines neuen Chefs rumort es am krisengeplagten Hauptstadtflughafen. Mehdorn-Nachfolger Mühlenfeld stößt auf Kritiker, zwei Baufirmen stellen den Terminplan für den BER infrage.

Karsten Mühlenfeld wird neuer Chef des Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg

Karsten Mühlenfeld wird neuer Chef des Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg

Am neuen Hauptstadtflughafen kehrt auch nach der Wahl von Karsten Mühlenfeld zum neuen Chef keine Ruhe ein. Bei seiner Wahl am Freitag im 15-köpfigen Aufsichtsrat gab es neben den zwei Gegenstimmen des Bundes auch zwei Enthaltungen, wie die "B.Z. am Sonntag" berichtete.

Mühlenfeld gab sich gelassen: "Ich bin mir sicher, dass ich auch mit dem Bund eine tragfähige Zusammenarbeit haben werde", sagte er Zeitung. Enthalten hatte sich laut "Berliner Morgenpost" und "Tagesspiegel" etwa Berlins Innensenator Frank Henkel - Mühlenfelds Auftritt habe ihn nicht überzeugt, hieß es. BER-Gesellschafter sind der Bund sowie Brandenburg und Berlin.

Unterdessen gerät der Terminplan für den BER erneut in die Kritik. Laut "Bild am Sonntag" schrieben die für den Brandschutz zuständigen Firmen Imtech und Cavernion in einem Brief an die Flughafengesellschaft: "Aufgeführte Termine erscheinen teilweise nicht realistisch." Ein Flughafensprecher sagte, er wisse nichts von einem solchen Brief.

Bauprojekt mit vielen Problemen

Nach mehreren verschobenen Eröffnungsterminen ist ein Start des BER im zweiten Halbjahr 2017 geplant. Ursprünglich sollte er im Sommer 2012 eröffnen.

Wie die "Bild am Sonntag" weiter schreibt, habe der Flughafen Probleme mit Ganzkörperscannern - sie könnten nicht aufgestellt werden, weil die Rauchlast der Geräte im Brandfall nicht zu bewältigen sei. Das Blatt beruft sich dabei auf interne Planungsunterlagen. Der Flughafensprecher wies die Angaben als falsch zurück. Die Vereinbarkeit der Scanner mit den Brandschutzbestimmungen werde noch geprüft, erklärte er.

Der Hauptgeschäftsführer des Flughafenverbands ADV, Ralph Beisel, äußerte sich erfreut über die Wahl Mühlenfelds. "Wir begrüßen es, dass bei diesem für ganz Deutschland wichtigen Flughafenprojekt endlich die lähmenden Personaldiskussionen beendet wurden."

Der frühere Rolls-Royce-Manager Mühlenfeld soll das milliardenschwere Großprojekt zu Ende führen. Wann genau der 51-Jährige den scheidenden Flughafenchef Hartmut Mehdorn ablöst, steht noch nicht fest. Mehdorn will den Posten spätestens am 30. Juni aufgeben. Seinem Nachfolger versprach er Starthilfe. "Ich werde ihm helfen, dass er da reinkommt. Ist ja eine komplexere Veranstaltung, als es von außen erscheint", sagte Mehdorn der "B.Z. am Sonntag".

yps/DPA / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(