VG-Wort Pixel

Umfrage Verbraucher finden: Supermärkte sollen abgelaufenes Essen spenden

Supermärkte sollen abgelaufene Lebensmittel spenden
Supermärkte sollen abgelaufene Lebensmittel spenden
© ewastudio/gettyimages
Abgelaufene Lebensmittel sollten von Supermärkten nicht mehr weggeschmissen, sondern gespendet werden, so das Ergebnis einer Umfrage. Diese Regelung sollte in ganz Europa gelten, finden Verbraucher. Frankreich setzt das schon um.

Supermärkte sollten nach Meinung der Deutschen EU-weit dazu verpflichtet werden, abgelaufene Lebensmittel an gemeinnützige Initiativen zu spenden. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage von Infratest dimap im Auftrag der Organisation abgeordnetenwatch.de.

87 Prozent der Befragten sprechen sich demnach für ein solches Gesetz aus. Die Zustimmung reichte von 95 Prozent bei Wählern der Grünen über 89 Prozent der SPD und 86 Prozent der Union bis zu 72 Prozent bei FDP-Anhängern. Infratest dimap hatte vom 26. bis zum 28. September 1006 Bundesbürger befragt.

Supermärkte sollen Lebensmittel weitergeben

Hintergrund ist eine Online-Petition an das EU-Parlament mit der Forderung, Lebensmittelverschwendung zu reduzieren. Europaweit fand sie 800 000 Unterzeichner, in Deutschland waren es 180 000. Nach einer Studie für das Ernährungsministerium von 2012 landen hierzulande jährlich elf Millionen Tonnen Nahrung im Müll. Der Großteil wäre noch genießbar. 

Frankreich macht es vor

In Frankreich müssen Supermärkte seit Februar 2016 nicht abgelaufene Lebensmittel an Hilfsorganisationen und Bedürftige weitergeben. Allerdings gilt das neue Gesetz nicht für alle Läden. Märkte, die eine Verkaufsfläche ab 400 Quadratmeter haben, müssen Lebensmittel spenden. Kleinere Filialen oder Tante-Emma-Läden sind ausgenommen. Verstößt ein Geschäft gegen das Gesetz, ist die Bestrafung saftig: Bußen von mindestens 75.000 Euro kommen auf den Schuldigen zu, maximal kann eine Haftstrafe von zwei Jahren verhängt werden. Lebensmittel, die bei Nicht-Verkauf in die Tonne wandern, sind in Frankreich ein Problem: Pro Einwohner landen pro Jahr bis zu 30 Kilogramm Essbares im Müll. Daher ist der Vorstoß auch keine freiwillige Aktion: Das französische Parlament verabschiedete ein Gesetz, das die Lebensmittel-Entsorgung nun neu regelt. Bis 2025 will die Regierung die Verschwendung von Lebensmitteln halbieren.

kg

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker