Urteil "Unfallfrei" bei Gebrauchtwagen keine Garantie


Beim Kauf eines Gebrauchtwagens von einem Privatmann ist dessen Erklärung: "Das Auto ist unfallfrei", noch keine Garantie.

Vorsicht Autokäufer: Beim Kauf eines Gebrauchtwagens von einem Privatmann ist die Erklärung "Das Auto ist unfallfrei" noch keine Garantie. Das Landgericht München stellte in einem am Dienstag veröffentlichten Urteil (Aktenzeichen: LG München 32 O 11282/03) fest, die vorformulierte Erklärung erfasse weder Bagatellschäden noch dem Verkäufer unbekannte Schäden aus der Zeit des Vorbesitzers.

Erklärung im Vertrag

Damit wies das Gericht die Klage eines Mannes ab, der ein sechs Jahre altes Auto mit 115.000 Kilometer Fahrleistung von einem Privatmann gekauft hatte. Wie sich später herausstellte, hatte der Vorbesitzer des Verkäufers eine Delle an einem Kotflügel reparieren lassen. Weil das Vertragsformular die Erklärung "Das Auto ist unfallfrei" enthielt, forderte der Käufer sein Geld zurück.

Kleinere Schäden bei älteren Autos o.k.

Das Landgericht erklärte jedoch, anders als ein gewerblicher Autohändler fehlten einem privaten Verkäufer in der Regel ausreichende Kenntnisse und Möglichkeiten, ein Fahrzeug gründlich zu überprüfen. Der Käufer eines älteren Fahrzeugs müsse mit kleineren Schäden rechnen.

DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker